Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Unsere vergangenen Veranstaltungen

« Zurück


Di. 26.06.2018 | 13. Tamusz 5778

Kulturzentrum

»Scholem Alejchem«-Vortrag: »Yidishe muzik in Sovetn-farband beshas der tsveyter velt-milkhome« (Jiddische Musik in der Sowjetunion während des Zweiten Weltkriegs)

Beginn 19:00

Vortrag von Prof. Anna Sternshis (Toron­to) in jiddischer Sprache mit Musikbeispielen Weiterlesen »

So. 13.05.2018 | 28. Ijar 5778

Torah MiTzion

JERUSALEM TAG 5778 – zehn Jahre Torah Mitzion Deutschland

Beginn 18:30

im Künstlerhaus am Lenbachplatz

Weiterlesen »

Mi. 09.05.2018 | 24. Ijar 5778

Kulturzentrum

Vortrag | Jakob Hessing: Auf der Grenze. Eine autobiographische Wanderung

Beginn 20:00

Münchner Rede zur Poesie XIX

Einführung: Frieder von Ammon

Weiterlesen »

So. 06.05.2018 | 21. Ijar 5778

Kulturzentrum

»Frauen lernen gemeinsam« | Vortrag von Rabbiner Jechiel Brukner: »Jeruschalajim in Herz und Seele«

Beginn 18:00

Jüdisches Lehrhaus München. Eine Initiative der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern – von Februar bis Mai 2018, jeweils am Sonntag, 18 Uhr

Einladungsflyer als PFD (Download)

Weiterlesen »

Di. 01.05.2018 | 16. Ijar 5778

TSV Maccabi

Maccabi München Sportfest

Beginn 11:00

Der TSV Maccabi München lädt zum Sommerfest ein Weiterlesen »

Do. 12.04.2018 | 27. Nissan 5778

Orchester Jakobsplatz

Flimmerkammer #4 | Stummfilmkonzert des Orchesters Jakobsplatz

Beginn 20:00

Das alte Gesetz (1923) von Ewald André Dupont mit Musik von Philippe Schoeller (2018)

in der Kammer 1 (Schauspielhaus), Münchner Kammerspiele Weiterlesen »

Mi. 11.04.2018 | 26. Nissan 5778

Kulturzentrum

Gedenkstunde zum 75. Jahrestag des Aufstandes im Warschauer Ghetto und 73. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager

Zum Jom HaSchoah

Weiterlesen »

So. 25.03.2018 | 9. Nissan 5778

Kulturzentrum

»Frauen lernen gemeinsam« | Vortrag von Sarah Brukner: »Wo ist der 5. Sohn?«

Beginn 18:00

Jüdisches Lehrhaus München. Eine Initiative der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern – von Februar bis Mai 2018, jeweils am Sonntag, 18 Uhr

Einladungsflyer als PFD (Download)

Weiterlesen »

Mo. 19.03.2018 | 3. Nissan 5778

Kulturzentrum

Buchpräsentation: »Alltag im Ausnahmezustand – Mein Blick auf Israel«

Beginn 20:00

Ein Abend mit Richard Chaim Schneider Weiterlesen »

Do. 15.03.2018 | 28. Adar 5778

Kulturzentrum

»Dunkelgold«: Rolly Brings singt Balladen von Itzik Manger (1901–1969)

Beginn 19:00

Ein Beitrag zur Woche der Brüderlichkeit Weiterlesen »

Mi. 14.03.2018 | 27. Adar 5778

Kulturzentrum

Buchpräsentation mit Dror Mishani: „Die schwere Hand – Avi Avraham ermittelt“

Beginn 19:00

Der dritte Fall des Ermittlers Avi Avrahm, Serienheld des international renommierten israelischen Schriftstellers Dror Mishani. Weiterlesen »

Di. 13.03.2018 | 26. Adar 5778

Kulturzentrum

Vortrag von Dr. Dirk Heißerer: Thomas Mann – Wolfgang Born ››Wo Sie sind ist Deutschland‹‹

Beginn 19:00

Briefwechsel. Texte. Zeichnungen.

Ein Beitrag zur Woche der Brüderlichkeit 2018 Weiterlesen »

So. 04.03.2018 | 17. Adar 5778

Kulturzentrum

Purimspiel: Glatt Jiddisch

Beginn 19:00

Nach Sketchen des legendären Komikerpaares Shimon Dzigan & Israel Schumacher. In Szene gesetzt & vorgetragen von der Gruppe Glatt Jiddisch. Weiterlesen »

So. 25.02.2018 | 10. Adar 5778

Kulturzentrum

»Frauen lernen gemeinsam« | Vortrag von Sarah Brukner: »Ist Esther angekommen?«

Beginn 18:00

Jüdisches Lehrhaus München. Eine Initiative der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern – von Februar bis Mai 2018, jeweils am Sonntag, 18 Uhr

Einladungsflyer als PFD (Download)

Weiterlesen »

Do. 22.02.2018 | 7. Adar 5778

Kulturzentrum

Podiumsgespräch: „Deutschland war wie ein anderer Planet“ – Russisch-jüdische Zuwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion

Beginn 19:00

Über das neue Selbstverständnis und eine veränderte (Erinnerungs-) Kultur diskutieren u. a. der Historiker Dmitrij Belkin, Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) München und Oberbayern, die Publizistin Sonja Margolina und Christian Ude, Alt-OB und Autor. Weiterlesen »

Do. 22.02.2018 | 7. Adar 5778

Kulturzentrum

Podiumsgespräch: „Deutschland war wie ein anderer Planet“ – Russisch-jüdische Zuwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion

Beginn 19:00

Beitrag zu Halbjahresschwerpunkt 2017/2018 der mvhs „Russland-Komplex“ Weiterlesen »

Do. 15.02.2018 | 30. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung: »Bal Ej – The hidden Jews of Ethiopia«

Beginn 19:00

Dokumentarfilm. Regie:  Irene Orleansky. Israel 2016, 96 min., Englisch/Hebräisch/Amharisch mit engl. und russ. UT.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

Do. 08.02.2018 | 23. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung: »Norman«

Beginn 19:00

Spielfilm. Drehbuch/ Regie: Joseph Cedar. 2016 USA / Israel, 118 Min., Englisch/ Iwrit mit dt. UT.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

So. 04.02.2018 | 19. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung: »Marina, Mabuse & Morituri«

Beginn 17:00

70 Jahre Deutscher Nachkriegsfilm im Spiegel der CCC 

Deutschland 2017. 53 Min.
Regie: Kathrin Anderson.
Produktion: Kathrin Anderson & Alice Brauner, Kamera: Jens Tomat, Schnitt: Axel Endler. Musik: Martin Stock

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download)

»Marina, Mabuse, Morituri« steht symbolisch für die verschiedenen Genres und erzählt die Geschichte der ältesten unabhängigen deutschen Filmproduktionsgesellschaft in Familienbesitz.

Filmplakat-Montage © CCC Filmkunst GmbH

Der Film zeigt den Lebensweg des 1918 in Łódź/ Polen geborenen Holocaust-Überlebenden Artur Brauner, der im Land der Täter zum wichtigsten Filmproduzenten seiner Zeit wurde. Die Dokumentation ist ein bewegender wie unterhaltsamer Streifzug durch 70 Jahre deutsche Filmgeschichte und belegt den unbedingten Willen eines vom Film besessenen Produzenten, dem es auch mit fast 100 Jahren nicht leichtfällt, die Geschäfte der Tochter und Nachfolgerin Dr. Alice Brauner vollständig zu übergeben. Der Film wird durch Aussagen von Zeitgenossen begleitet, darunter dem Ufa-Produzenten Nico Hofmann, dem Berliner Bürgermeister a. D. Walter Momper und dem Berlinale-Direktor Dieter Kosslick. Ferner kommen Weggefährten und Stars seiner Filme zu Wort, wie Mario Adorf und Armin Mueller-Stahl.

Krimis, Western, Literaturverfilmungen, mehr als 250 Filme hat die 1946 von Artur Brauner geründete CCC  Filmkunst („Central Cinema Company“) binnen 70 Jahren produziert. Die großen Stars der 50er, 60er und 70er gaben sich in den CCC-Studios in Berlin-Spandau die Klinke in die Hand: Schauspieler wie z. B. Peter Alexander, Gert Fröbe, Curd Jürgens, Klaus Kinski, Heinz Rühmann, Maria Schell,  Romy Schneider, Caterina Valente und Regiegrößen wie Fritz Lang und Robert Siodmak.

Alice Brauner © CCC Filmkunst

Ihren ersten preisgekrönten Kinofilm »Der letzte Zug« (2006) realisierte Alice Brauner gemeinsam mit ihrem Vater. Es folgten u. a. TV-Filme wie »So ein Schlamassel« für die ARD sowie preisgekrönte Kinofilme wie  »Wunderkinder« (2012) und »Auf das Leben!« (2014). 2017 feierte ihre Doku » Marina, Mabuse,Morituri« Premiere auf dem goEast!-Festival in Wiesbaden.

Das Gespräch  mit der Filmproduzentin  Dr. Alice Brauner moderiert  Ellen Presser.

Anmeldung erbeten unter Telefon (089) 20 24 00-491 oder per Email karten@ikg-m.de

Veranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde

Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs.-Platz 18

Di. 30.01.2018 | 14. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung und Diskussion: »Liza ruft! « – Porträt einer jüdischen Partisanin

Beginn 19:00

Dokumentarfilm.
Regie: Christian Carlsen, Kamera: Nossa Schäfer & Susanne Dzeik.
Deutschland 2015, 113 Min., Jiddisch, Englisch, Deutsch mit dt. UT.
Veranstaltungsort: NS-Dokumentationszentrum München, Brienner Str. 34

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

So. 28.01.2018 | 12. Schwat 5778

Kulturzentrum

Dokumentarfilm: »Surviving Skokie«

Beginn 17:00

Dokumentarfilm
Kamera/ Regie: Eli Adler. Drehbuch: Todd Boekelheide
USA 2015, 64 Min., engl. OF.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

Mi. 24.01.2018 | 8. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung: »Menashe«

Beginn 19:00

Spielflilm
Regie: Joshua Z. Weinstein
USA / Israel 2017, 81 Min., OF,  Jiddisch mit engl. UT.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

So. 21.01.2018 | 5. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung & Gespräch: »Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte«

Beginn 17:00

Dokumentation (Deutschland 2017). Produzent, Autor: Emanuel Rotstein

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

Mi. 17.01.2018 | 1. Schwat 5778

Kulturzentrum

Leben und Schreiben am Abgrund Ilja Ehrenburg – Ein jüdischer Schriftsteller aus Russland

Beginn 19:00

Ein Abend mit Peter Hamm. In der Reihe »Das Dichterwort als Wagnis«

Weiterlesen »

So. 14.01.2018 | 27. Tewet 5778

Veranstaltungen

Veranstaltungstipp: Episoden-Film „A Room and A Half“

Beginn 11:00

Matinee im Bildungszentrum Einstein 28 Weiterlesen »

Sa. 16.12.2017 | 28. Kislew 5778

EJKA

Chanukka on Ice

Beginn 19:00

Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern, TSV Maccabi München, Europäische Janusz Korczak Akademie präsentieren „Chanukka on Ice“ (PDF-Download) Weiterlesen »

Mo. 04.12.2017 | 16. Kislew 5778

Kulturzentrum

Buchpräsentation: „Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung“

Beginn 19:00

Welche Erfahrungen machten die Kinder von Holocaust-Überlebenden? Wie gingen sie mit den Traumata der Eltern um? Die Schatten der Vergangenheit prägten jedenfalls auch das Leben der Zweiten Generation. Weiterlesen »

Di. 28.11.2017 | 10. Kislew 5778

Kulturzentrum

Yerushalmi Lecture – Prof. Dr. Gross: „Vor ‚Holocaust‘: Anne und Otto Frank in der bundesrepublikanischen Geschichte“.

Beginn 20:00

Vortrag von Prof. Dr. Raphael Gross: „Vor ‚Holocaust‘: Anne und Otto Frank in der bundesrepublikanischen Geschichte“.
Weiterlesen »

Sa. 25.11.2017 | 7. Kislew 5778

Literaturhandlung

Péter Nádas: Aufleuchtende Details

Beginn 20:00

Péter Nádas blickt zurück auf ein Leben und die großen Schicksalswendungen unseres Kontinents. Weiterlesen »

Do. 16.11.2017 | 27. Cheschwan 5778

Kulturzentrum

Deborah Feldman • Elena Lappin • Ariel Levy – Das zersplitterte Ich

Beginn 18:30

Es gibt wieder Karten und einen geänderten, weil größeren Veranstaltungssaal!

Literaturfest 2017: »Das zersplitterte Ich«

Weiterlesen »

So. 12.11.2017 | 23. Cheschwan 5778

Kulturzentrum

FREIER EINTRITT zum Konzert: »Musik aus Theresienstadt«

Beginn 19:00

Das Philharmonische Streichquartett präsentiert ausgewählte Kompositionen aus dem Ghetto Theresienstadt sowie Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, dessen Musik in der NS-Zeit verboten war. Weiterlesen »

Do. 09.11.2017 | 20. Cheschwan 5778

Arbeitsgruppe "Gedenken an den 9. November 1938"

Gedenken an den 9. November 1938 – „Jeder Mensch hat einen Namen“

Jahresthema: Erinnerung an jüdische Kulturschaffende aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur,  Musik, Theater, Film, Literatur, Publizistik und Kunst- und Antiquitätenhandel, die in München gelebt und gewirkt  haben und der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zum Opfer fielen.

Öffentliche Namenslesung, 14 bis 17.30 Uhr

Geführte Stadtgänge am 9. und 10. November,
jeweils um 11, 13, 15 und 17 Uhr

Gedenkstunde im Saal des Alten Rathauses, 19 Uhr

Unter der Schirmherrschaft von Dieter Reiter Weiterlesen »

Mo. 06.11.2017 | 17. Cheschwan 5778

Kulturzentrum

„Taxi am Shabbat – Eine Reise zu den letzten Juden Osteuropas“

Beginn 19:00

Buchpräsentation und Gespräch mit  Eva Gruberová und Helmut Zeller Weiterlesen »

Fr. 27.10.2017 | 7. Cheschwan 5778

Jugendzentrum

Kabbalat Schabbat der Jugend am 27.10.2017

Beginn 17:45

Do. 26.10.2017 | 6. Cheschwan 5778

Kulturzentrum

„Nicht ganz koscher – Vaterjuden in Deutschland“

Beginn 19:00

Buchpräsentation mit Ruth Zeifert und Gespräch mit den Rabbinern Dr. Tom Kučera und Rabbiner Yehuda Aharon Horovitz Weiterlesen »

Di. 24.10.2017 | 4. Cheschwan 5778

Veranstaltungen

Feierstunde zu Ehren von drei „Gerechten unter den Völkern“

Beginn 16:00

Mit Eröffnung der Yad Vashem-Ausstellung „Ich bin meines Bruders Hüter“ (Gerechte unter den Völkern) Weiterlesen »

So. 22.10.2017 | 2. Cheschwan 5778

Jugendzentrum

Jewrovision-Casting 2017

Beginn 13:00

Du kannst singen? Du kannst tanzen? Oder denkst du, dass du keine besonderen Talente hast? Weiterlesen »

Di. 17.10.2017 | 27. Tischri 5778

Literaturhandlung

Micha Brumlik, Christoph Kasten: Rosenzweig, Luther und die Schrift. Ein deutsch-jüdischer Dialog.

Beginn 19:00

Was fand der Philosoph und Übersetzer Rosenzweig an Luther und seiner Bibelübersetzung? Weiterlesen »

Mo. 16.10.2017 | 26. Tischri 5778

Kulturzentrum

„Einsame Klasse – Das Leben der Marlene Dietrich“

Beginn 19:00

Buchpräsentation mit  Eva Gesine Baur.       Weiterlesen »

Di. 10.10.2017 | 20. Tischri 5778

Kulturzentrum

Ein vergessenes Kapitel der Nachkriegsgeschichte: „Als die Juden nach Deutschland flohen“

Beginn 19:00

Buchpräsentation und  Gespräch mit den Autoren Hans-Peter Föhrding und Heinz Verführt sowie dem Historiker Ruwen ›Robbi‹ Waks Weiterlesen »

So. 08.10.2017 | 18. Tischri 5778

Veranstaltungen

Kinderkino: Stummfilme für Kinder mit Originalmusik live gespielt

Beginn 11:00

Filme von Ladislaw Starewitch und Walt Disney
Musik von Paul Dessau
Weiterlesen »

Mo. 25.09.2017 | 5. Tischri 5778

Kulturzentrum

Neuanfang: Australien: „Neue Heimat Down Under“

Beginn 19:00

Filmvorführung & Vortrag  mit Jim G. Tobias.            Weiterlesen »

Sa. 23.09.2017 | 3. Tischri 5778

Kulturzentrum

Filmpremiere: „Dachauer Dialoge“

Beginn 21:00

Filmvorführung & Gespräch Weiterlesen »

So. 17.09.2017 | 26. Elul 5777

Kulturzentrum

Die etwas andere Annäherung an den Antisemitismus in Europa: Selma Sipurs Roman „Tango in Tel Aviv“

Beginn 18:00

Lesung und Gespräch mit Selma Sipur           Weiterlesen »

Mi. 13.09.2017 | 22. Elul 5777

Kulturzentrum

Rafael Seligmann und Christian Ude präsentieren: „Deutsch meschugge“

Beginn 19:00

Buchpräsentation und Gespräch. Weiterlesen »

Mi. 06.09.2017 | 15. Elul 5777

Kulturzentrum

„Dem Bruder im Geiste“ – Oskar Maria Graf und Richard Friedenthal

Beginn 19:00

Vortrag über eine besondere Freundschaft – von Dr. Dirk Heißerer. Weiterlesen »

Di. 05.09.2017 | 14. Elul 5777

Veranstaltungen

Vortrag: „Ein jüdischer Ikarus: Fritz Heppner (1904-1982), deutsch-englischer Pionier der Turbo-Strahltriebwerke“

Veranstaltungsgelände ist die Technische Universität in Garching. Weiterlesen »

Di. 05.09.2017 | 14. Elul 5777

Veranstaltungen

Gedenken an die Opfer des Olympia-Attentates 1972 am 5. September 2017 in Fürstenfeldbruck

Beginn 11:

Der Landkreis Fürstenfeldbruck gedenkt auch in diesem Jahr den Opfern und deren Angehörigen sowie den Überlebenden des Attentates auf die israelische Olympiamannschaft von 1972. Weiterlesen »

So. 03.09.2017 | 12. Elul 5777

Kulturzentrum

18. Europäischer Tag der jüdischen Kultur

Beginn 11:00

„Diaspora“ lautet die Überschrift und das Leitthema des diesjährigen Europäischen Tags der jüdischen Kultur und der Jüdischen Kulturtage am Jakobsplatz 2017. Weiterlesen »

So. 23.07.2017 | 29. Tamusz 5777

TSV Maccabi

10. Kurt Landauer Fußballturnier

Beginn 10:00

Der TSV Maccabi München lädt zu seinem 10. Kurt Landauer Fußballturnier ein. Am 28. Juli wäre der legendäre Präsident des FC Bayern 133 Jahre alt geworden. Weiterlesen »

So. 09.07.2017 | 15. Tamusz 5777

Jugendzentrum

10 Jahre Neshama – Die Seele lebt!

Beginn 12:00

Das Jugendzentrum „Neshama“ lädt alle zur Geburtstagsfeier ein, um gemeinsam auf zehn Jahre mit Saft und Cola anzustoßen.  Weiterlesen »

Di. 04.07.2017 | 10. Tamusz 5777

Orchester Jakobsplatz

Orchester Jakobsplatz präsentiert: Schabbat – Ein Festtag für Paul Ben-Haim

Beginn 20:00

Hochschule für Musik und Theater München, Großer Saal Weiterlesen »

So. 02.07.2017 | 8. Tamusz 5777

Kulturzentrum

Bürgerfest: Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern feiert „10 Jahre am Jakobsplatz“

Beginn 12:00

Ein Blick ins Programm ….
Booklet mit Programm (PDF-Download)

Weiterlesen »

Mi. 28.06.2017 | 4. Tamusz 5777

Kulturzentrum

Lesung und Gespräch: „Mit dem Mut der Verzweiflung. Mein Widerstand im Berliner Untergrund 1943–1945“ und „Die schönsten Jahre meines jungen Lebens“

Beginn 19:00

Erinnerungen von Zvi Avram an Kindheit, Jugend und seine Arbeit für die Jewish Agency for Palestine Weiterlesen »

Di. 30.05.2017 | 5. Siwan 5777

Literaturhandlung

Claudio Magris: Verfahren eingestellt

Beginn 20:00

Für sein „Kriegsmuseum zum Zwecke des Friedens“ sammelt ein Mann in Triest Kriegsgeräte aller Art. Weiterlesen »

Do. 25.05.2017 | 29. Ijar 5777

TSV Maccabi

Maccabi München SPORTFEST 2017 – Der schönste Tag im Jahr

Beginn 11:00

Vom 14.5. auf den 24.5. VERSCHOBEN!!!!

Weiterlesen »

Mi. 24.05.2017 | 28. Ijar 5777

Veranstaltungen

Israeltag in München

Beginn 15:00

Auf dem Odeonsplatz Weiterlesen »

Do. 11.05.2017 | 15. Ijar 5777

Literaturhandlung

Michael Wolffsohn und Kurt Kister: Deutschjüdische Glückskinder. Eine Weltgeschichte meiner Familie.

Beginn 20:00

Michael Wolffsohn, soeben vom Deutschen Hochschulverband als „Hochschullehrer des Jahres“ ausgezeichnet, hat seine Familiengeschichte über fünf Generationen und damit über ein ganzes Jahrhundert niedergeschrieben. Weiterlesen »

Mi. 10.05.2017 | 14. Ijar 5777

Kulturzentrum

Filmpremiere: „Ein Tag wie kein anderer“ („One Week And A Day“)

Beginn 20:00

Filmplakat © Black Sheep Productions/ Temperclayfilm

Tragikomödie. Drehbuch und Regie: Asaph Polonsky
Israel 2016. 98 Min. Hebraisch m. deutschen Untertiteln Weiterlesen »

Mo. 08.05.2017 | 12. Ijar 5777

Kulturzentrum

Buchpräsentation: „Mein Wildgarten“

Beginn 19:00

Meir Shalev präsentiert sein neues Buch Weiterlesen »

Mi. 03.05.2017 | 7. Ijar 5777

Literaturhandlung

Astrid Schmetterling: Charlotte Salomon – Bilder eines Lebens. Zum 100. Geburtstag von Charlotte Salomon.

Beginn 20:00

Charlotte Salomon – 1917 in Berlin geboren, 1943 in Auschwitz ermordet – hat ein außergewöhnliches Werk hinterlassen. Weiterlesen »

Di. 02.05.2017 | 6. Ijar 5777

Kulturzentrum

„Scholem Alejchem“-Vortrag: „Yidish haynt un morgn“ („Jiddisch heute und morgen“)

Beginn 19:00

Vortrag von Prof. Dr. Dovid Katz (Vilnius) in jiddischer Sprache Weiterlesen »

Mo. 24.04.2017 | 28. Nissan 5777

Literaturhandlung

Götz Aly und Karl Schlögel: Europa gegen die Juden. 1880-1945

Das neue, große Werk des bekannten Historikers (Fischer Verlag) Götz Aly gibt erstmals einen gesamteuropäischen Blick auf den Antisemitismus und den Weg in den Holocaust. Weiterlesen »

So. 23.04.2017 | 27. Nissan 5777

Kultusgemeinde

Gedenken am Jom HaShoah

Beginn 18:30

Gedenkstunde in der Synagoge „Ohel Jakob“ am Jakobsplatz zum                                            

74. Jahrestag des Aufstandes im Warschauer Ghetto und
72.
Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager

Weiterlesen »

Do. 06.04.2017 | 10. Nissan 5777

Kulturzentrum

Filmpremiere in München: „Es war einmal in Deutschland…“

Beginn 19:30

Ein  Film von Sam Garbarski. Basierend auf den Romanen „Die Teilacher“ und „Machloikes“ von Michel Bergmann.

im City Kino, Sonnenstrasse 12. Kartenvorverkauf ab sofort im City Kino unter 089-591983.

Weiterlesen »

Mi. 05.04.2017 | 9. Nissan 5777

Kulturzentrum

Film und Gespräch – Body & Soul Spezial: „Linie 41“

Beginn 18:00

Dokumentarfilm. Deutschland 2015, 101 Min. Regie: Tanja Cummings Weiterlesen »

So. 02.04.2017 | 6. Nissan 5777

Kulturzentrum

Studientag: „Kain – Der tötende Mensch“

Beginn 10:30

Bis 17 Uhr – Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Daniel Krochmalnik Weiterlesen »

Di. 28.03.2017 | 1. Nissan 5777

Kulturzentrum

Gesprächsabend: „Allein unter Flüchtlingen“ – Buchvorstellung und Gespräch mit Tuvia Tenenbom

Beginn 19:00

Für den Suhrkamp Verlag ist „Allein unter Flüchtlingen“ von Tuvia Tenenbom das Buch des Monats März 2017.

Weiterlesen »

Do. 23.03.2017 | 25. Adar 5777

Literaturhandlung

Peter Schäfer und Tom Kucera: Zwei Götter im Himmel. Gottesvorstellungen in der jüdischen Antike.

Beginn 19:30

„Menschensohn“, „Sohn des Höchsten“, „Erstgeborener vor aller Schöpfung“: Schon das frühe Judentum hatte viele Namen für einen zweiten Gott im Himmel. Weiterlesen »

Mo. 20.03.2017 | 22. Adar 5777

Veranstaltungen

Polit-Talk

Beginn 19:30

Deutschland – Israel – USA | Wie entwickeln sich die bilateralen Beziehungen dieser Staaten nach der Wahl Trumps zum Präsidenten zueinander. Wie wirkt sich diese Entwicklung auf die Juden in Deutschland und auf den israelisch – palästinensischen Konfl ikt aus?  Weiterlesen »

So. 19.03.2017 | 21. Adar 5777

Orchester Jakobsplatz

Orchester Jakobsplatz München: „Purim – Esther, die Retterin“

Beginn 19:00

Cristiano Giuseppe Lidarti (1730-1795), Esther (1774). Oratorium in hebräischer Sprache Weiterlesen »

Di. 14.03.2017 | 16. Adar 5777

Kulturzentrum

Buchpräsentation: „Dazwischen: Ich“

Beginn 19:00

Julya Rabinowich präsentiert ihren hochaktuellen neuen Roman zum Thema Flucht, Migration und Integration über das 15-jährige Flüchtlingsmädchen Madina zwischen Tradition und Aufbruch, Familie und neuen Freundschaften, Flüchtlingsheim und Stadtleben. Sie erzählt vom Erwachsenwerden in Zeiten von Krieg und Verfolgung. Weiterlesen »

So. 12.03.2017 – Do. 16.03.2017 | 14. Adar 5777

Veranstaltungen

6. Jüdische Filmtage München im Gasteig

im Vortragssaal der Bibliothek, Carl-Amery-Saal.
Eine Veranstaltungsreihe der Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition e.V. in Kooperation mit: Münchner Stadtbibliothek im Gasteig, Kulturreferat der LH München Weiterlesen »

Do. 09.03.2017 | 11. Adar 5777

Kulturzentrum

„Mischpoke!“

Beginn 19:00

Buchpräsentation mit Marcia Zuckermann.
Musikalische Umrahmung: Tania Alon
Eine Veranstaltung im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit
Weiterlesen »

Di. 07.03.2017 | 9. Adar 5777

Literaturhandlung

Robert Jütte: Leib und Leben im Judentum

Beginn 19:00

Robert Jütte legt die erste umfassende Darstellung von Leib und Leben im Judentum von den biblischen Quellen bis heute vor. Weiterlesen »

Mo. 06.03.2017 | 8. Adar 5777

Kulturzentrum

„I was your man“ – eine-musikalische Erinnerung an Leonard Cohen

Beginn 19:00

Mit Thomas Kraft (Lesung), Laura Wachter (Gesang) und Steven Lichtenwimmer (Gitarre).
Eine Veranstaltung im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit„. Weiterlesen »

Mo. 06.03.2017 | 8. Adar 5777

Literaturhandlung

Adriana Altaras und Doris Dörrie: Das Meer und ich waren im besten Alter. Geschichten aus meinem Alltag.

Beginn 20:00

„Frisch und mitreißend, unverbraucht und eigenwillig“ wie immer, erzählt Adriana Altaras über unsere Gegenwart. Weiterlesen »

Mi. 22.02.2017 | 26. Schwat 5777

Kulturzentrum

Filmvorführung: „Mr. Gaga“

Beginn 19:30

Dokumentarfilm. Regie: Tomer Heymann. Schweden, Israel, Deutschland, Niederlande 2015, 110 Min., OF Englisch/Hebräisch, mit engl. Untertiteln.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 8. Jüdischen Filmtage in München. Das komplette Programm finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download)

Weiterlesen »

Do. 16.02.2017 | 20. Schwat 5777

Kulturzentrum

Filmvorführung: „Beit Avi“ – „Homeland“ (Majn Tatens Schtub)

Beginn 19:00

Drama. Regie und Drehbuch: Dani Rosenberg. Israel 2008, 40 Min., Hebräisch/ Jiddisch mit dt. UT.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 8. Jüdischen Filmtage in München. Das komplette Programm finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download) 

Filmszene aus ‚Beit Avi -Homeland‘ © The Sam Spiegel Film & TV School, Jerusalem

1948 – Zwei Männer vollkommen alleine in der Wüste.

Dani Rosenbergs Film erzählt die Geschichte Loleks‘, eines jungen Holocaust-Überlebenden, der 1948 nach Eretz Israel kommt und  für den Unabhängigkeitskrieg angeworben wird. Dieses Kapitel in der Geschichte Israels ist weniger bekannt: Flüchtlinge und Holocaust-Überlebende wurden damals dringend für den Dienst an der Waffe benötigt, obwohl sie weder militärisch trainiert waren noch Hebräisch sprechen konnten oder viel über den Konflikt mit den Arabern wussten.

Konfrontiert mit einer ihm fremden Sprache und der neu zugewiesenen Rolle als Soldat steht Lolek – auf einer Anhöhe mitten in der Wüste – unter dem Kommando seines unbarmherzigen Vorgesetzen Mintz, der aus ihm einen ‚echten‘ Israeli  formen will.  Mintz hat eine ähnliche Vergangenheit wie Lolek, doch er  verdrängt sie völlig, hat sich als hebräisch-sprechender Soldat neu erfunden. Es entwickelt sich eine spannungsgeladene Beziehung zwischen den beiden Protagonisten.

Darsteller: Itay Tiran, Mickey Leon, Natasha Manor.

Regisseur und Drehbuchautor Dani Rosenberg, geboren 1979 in Tel Aviv, besuchte die »Sam Spiegel Film & TV School« in Jerusalem, die er mit Auszeichnung abschloss. Seine Kurzfilme wurden auf internationalen Filmfestivals, u.a. Berlinale (Special Mention Award 2005), Cannes  Cinéfondation und Clermont–Filmfest gezeigt und mehrfach ausgezeichnet. 2015 schrieb und drehte Rosenberg (gemeinsam mit Tom Shoval) die Serie »Milk & Honey« für das israelische Fernsehen, die mittlerweile vom britischen Fernsehen gekauft wurde.

Eintritt 7,– Euro. Karten unter Telefon  (089)202400-491 oder per E-Mail karten@ikg-m.de und an der Abendkasse.

Veranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern

Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18

 

Do. 16.02.2017 | 20. Schwat 5777

Orchester Jakobsplatz

Orchester Jakobsplatz: OJMExpeditionen

Beginn 19:00

Das OJM mit Daniel Grossmann erstmals mit der neuen Reihe „OJMExpeditionen“ im Auditorium des NS-Dokumentationszentrums München zu Gast. Weiterlesen »

Mi. 15.02.2017 | 19. Schwat 5777

Kulturzentrum

Filmvorführung: „Eva Hesse“

Beginn 19:30

Dokumentarfilm. Regie: Marcie Begleiter. USA, Deutschland 2015, 105min., OF mit dt. Untertiteln.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 8. Jüdischen Filmtage in München. Das komplette Programm finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download) Weiterlesen »

Di. 07.02.2017 | 11. Schwat 5777

Kulturzentrum

Filmvorführung: „À ceux qui viennent après nous“ („An die, die nach uns kommen“)

Beginn 19:00

Über die vergessenen Juden von Kovel. Dokumentarfilm von Elie Roubah unter Mitwirkung von Eve Buchwald. Regie: Elie Roubah. Frankreich 2013, 55 Min., dt. Sprachfassung.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 8. Jüdischen Filmtage in München. Das komplette Programm finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download)

Weiterlesen »

Mo. 06.02.2017 | 10. Schwat 5777

Orchester Jakobsplatz

Orchester Jakobsplatz präsentiert: „Schiwa“

Beginn 20:00

„Schiwa“ ist das zweite Konzert der Reihe „Jüdische Feste & Rituale“ des  Orchester Jakobsplatz München (OJM) mit Daniel Grossmann. Weiterlesen »

Mo. 06.02.2017 | 10. Schwat 5777

Veranstaltungen

Benefiz-Auktion ausgewählter Werke – Max Mannheimer als Maler

Beginn 18:00

In Zusammenarbeit mit dem Auktionshaus NEUMEISTER, dem Jüdischen Museum München und dem Verein LEOPOLIS Humanitäre Hilfe für die Ukraine e.V. Weiterlesen »

Fr. 03.02.2017 – Mo. 06.03.2017 | 7. Schwat 5777

Veranstaltungen

Verlorenes Gedächtnis? Orte der NS-Zwangsarbeit in der Tschechischen Republik

Tschechisches Zentrum München
Prinzregentenstr. 7, München

Vernissage: 2. Februar / 19:00 Uhr
Finissage: 6. März / 19:00 Uhr Weiterlesen »

Do. 02.02.2017 | 6. Schwat 5777

Veranstaltungen

Tag der Quellen

Beginn 09:00

Hunderte jüdische Kinder und Jugendliche haben in der Zeit des nationalsozialistischen Regimes ihre Erlebnisse, ihre Schmerzen und Hilferufe in Tagebüchern, Briefen und Aufsätzen niedergeschrieben. Diese Quellen gibt es auch von Kindern und Jugendlichen der Sinti und Roma. Das Schicksal der Sinti und Roma ist in diesem Jahr unser zweiter Themenschwerpunkt für den Tag der Quellen. Die Verfolgung und Ermordung von 500.000 Sinti und Roma während des NS-Regimes gehört zu den weniger bekannten Kapiteln der deutschen Geschichte. Der Völkermord wurde nach dem Krieg jahrzehntelang geleugnet. Erst in den 80er Jahren begann durch die Selbstorganisation der Betroffenen eine langsame Aufklärung und Aufarbeitung.

Am Tag der Quellen lesen Schülerinnen und Schüler Münchner Schulen auf unserer Bühne sowohl aus Dokumenten jüdischer Kinder und Jugendlicher als auch aus Dokumenten von Kindern und Jugendlichen der Sinti und Roma. Indem sie den historischen Dokumenten ihre Stimmen leihen, bringen sie uns die Geschehnisse aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen vor Augen.

Zeitplan für den „Tag der Quellen“:

09:00 Wittelsbacher-Gymnasium
09:15 Freie-Waldorfschule München Südwest
09:30 Mittelschule an der Guardinistraße
09:45 Joseph-von-Fraunhofer-Realschule
10:00 Bertolt-Brecht-Gymnasium

10:30 Otto-von-Taube-Gymnasium
10:45 Maria-Ward-Mädchenrealschule
11:00 Käthe-Kollwitz-Gymnasium
11:15 Humboldt-Gymnasium-Vaterstetten
11:30 Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim

12:00 Wilhelm-Röntgen-Realschule
12:15 Theresia-Gerhardinger-Mädchenrealschule
12:30 Wilhelm-Busch-Realschule
12:45 Pater-Rupert-Mayer-Gymnasium
13:00 Asam-Gymnasium
13:15 Louise-Schroeder-Gymnasium

Moderation: Özlem Sarıkaya (Bayerischer Rundfunk)

Als Quelle dient u.a. das Editionsprojekt „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945“ (Oldenbourg Verlag).

Weitere Informationen unter: www.muenchner-volkstheater.de

 

    

Mi. 01.02.2017 | 5. Schwat 5777

Kulturzentrum

Doppel-Filmvorführung: „Hadiktator hakatan“ („Der kleine Diktator“) UND „Herr Israel“ („Hans in Luck“)

Beginn 19:00

Kurzspielfilm. Regie: Nurith Cohn. Drehbuch: Emanuel Cohn. Israel 2015, 29 Min, hebr. OF mit dt. Untertiteln.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 8. Jüdischen Filmtage in München. Das komplette Programm finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download). Weiterlesen »

So. 22.01.2017 | 24. Tewet 5777

Kulturzentrum

Filmvorführung: „Der Clown“ – Einem Phantom auf der Spur

Beginn 18:00

Dokumentarfilm. Deutschland 2015. 115 Min., dt. Regie: Eric Friedler.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 8. Jüdischen Filmtage in München. Das komplette Programm finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download).

Filmszene © NDR/Rune Hjelm

In „Der Clown“ stehen nicht Jerry Lewis‘ humoristische Klassiker im Fokus, sondern sein zutiefst ernst gemeintes Spielfilmprojekt „The Day The Clown Cried“, die Geschichte eines abgehalfterten Clowns, der als politischer Häftling ins KZ gerät; 1972 in Frankreich und Schweden mit Staraufgebot gedreht – und seither verschollen. Der mehrfache Grimme-Preisträger Eric Friedler war Jahre auf der Spur dieses Phantom-Films, um dessen Entstehung und Verschwinden sich viele Gerüchte rankten – denn Jerry Lewis selbst schwieg jahrzehntelang  beharrlich dazu. Gemeinsam mit sechs Darstellern und etlichen Teammitgliedern, die damals an der Produktion beteiligt waren, enthüllte Friedler die Hintergründe um einen der meistgesuchten Filme der Kinogeschichte, der lange vor Roberto Benigni  („Das Leben ist schön“) und Radu Mihaleanu („Zug des Lebens“) den Versuch einer Filmgroteske über den Holocaust darstellt.

Jerry Lewis und Eric Friedler © NDR

In der Dokumentation „Der Clown“ spricht Jerry Lewis erstmals und exklusiv über seinen schwierigsten und persönlichsten Film. Wiederentdeckte Fragmente des Originalmaterials und eine ungewöhnliche dramaturgische Rekonstruktion geben sensationelle Einblicke.

Zu den Werken des national wie international ausgezeichneten Dokumentarfilmer Eric Friedler (*1971) zählen u. a. „Das Schweigen der Quandts“ (2009), „Aghet – Ein Völkermord“ (2010), „Ein deutscher Boxer“, „Nichts als die Wahrheit – 30 Jahre Die Toten Hosen“ (2012) und „The Voice of Peace – Der Traum des Abie Nathan“ (2014). Seit 2011 leitet der gebürtige Australier die Abteilung Sonderprojekte für Dokudrama und Dokumentarfilm beim Norddeutschen Rundfunk.

Darsteller Lars Lind verkörperte in „The Day The Clown Cried“ einen Lagerinsassen © NDR

Lars Lind (* 1935), einer der angesehensten Schauspieler in Schweden, wirkte in der Lewis-Produktion mit. Darüber berichtet er im Anschluss an die Präsentation der Dokumentation im  Gespräch mit Eric Friedler.

Eintritt: 7,– Euro. Karten unter Telefon (089)202400-491, per E-Mail: karten@ikg-m.de und an der Abendkasse.

Veranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern

Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18

Do. 19.01.2017 | 21. Tewet 5777

Kultur

Eröffnungsfilm der Jüdischen Filmtage in München: „Ziarno Prawdy“ („Ein Körnchen Wahrheit“)

Beginn 19:00

Thriller. Regie: Borys Lankosz. Polen 2015, 112 Min., OF mit dt. Untertiteln.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 8. Jüdischen Filmtage in München. Das komplette Programm finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download).

Nach seiner Scheidung lässt sich der Warschauer Ermittler Teodor Szacki in die malerische Kleinstadt Sandomierz im Südosten Polens versetzen. Doch viel Zeit zur Eingewöhnung bleibt dem kühlen Skeptiker nicht, denn die Idylle trügt. Schon bald wird er mit einem Mordfall konfrontiert, der Züge eines angeblichen Ritualmordes aufweist.

Weiterlesen »

Do. 19.01.2017 – Mi. 25.1.2017 | 21. Tewet 5777

Veranstaltungen

Ausstellung von Gerhard Richters BIRKENAU-Serie

von 19. bis 25 Januar 2017 in der BBK-Galerie.
Weiterlesen »

Do. 12.01.2017 | 14. Tewet 5777

Kulturzentrum

„Gipfeltreffen der Rahmentrommeln“ – Masters of Frame Drums

Beginn 19:30

Die vier international renommierten Spitzen-Percussionisten präsentieren ein einzigartiges und wahrhaft Grenzen überschreitendes Projekt. Weiterlesen »

So. 01.01.2017 | 3. Tewet 5777

Jugend

EINLADUNG: „Lo Minor“ präsentiert die Jubiläums-Revue

Seit 10 Jahren beeindruckt die Theatergruppe „Lo Minor“ des Jugendzentrums Neshama mit ihren Inszenierungen und Konzerten. Am 29.11.15 will das Jugendzentrum Neshama diese ereignisreichen Jahren Revue passieren lassen und den runden Geburtstag mit möglichst vielen Gästen fieren. Mit einem unterhaltsamen Programm wird eine Brücke aus der Vergangenheit in die Zukunft geschlagen. Weiterlesen »

Do. 15.12.2016 | 15. Kislew 5777

Jugend

„Briefe aus Anatevka“ – die neue Produktion der Theatergruppe „Lo Minor“

Beginn 19:00

Zum 100. Todestag von Scholem Alejchem lädt die Theatergruppe „Lo Minor“ des Jugendzentrums Neshama sehr herzlich zu den Vorstellungen ihrer neuen Produktion „Briefe aus Anatevka“ ein.

Termine:
15. Dezember 2016, 19 Uhr
19. Januar 2017, 19 Uhr
26. Januar 2017, 19 Uhr

Veranstaltungsort: Robert-Wagner-Saal des Jüdischen Gemeindezentrums, 1. UG, St.-Jakobs-Platz 18, 80331 München

Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen »

Do. 15.12.2016 | 15. Kislew 5777

Jugend

Einladung zum Naale-Informationsabend

Beginn 19:00

Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren und ihre Eltern können sich am 15. Dezember 2016, um 19.00 Uhr, im Gemeindezentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern über die Naale Elite Academy in Israel informieren.
Hier der Flyer zum Naale-Informationsabend. Weiterlesen »

Mi. 07.12.2016 | 7. Kislew 5777

Veranstaltungen

Orchester Jakobsplatz München: Chanukka – Wunder und Erkenntnis

Beginn 20:00

im Hubert-Burda-Saal, St.-Jakobs-Platz 18.  19 Uhr Synagogenführung*

Weiterlesen »

So. 04.12.2016 | 4. Kislew 5777

Veranstaltungen

Mach das Licht an! Eine stimmungsvolle Klangbeleuchtung

Beginn 17:00

Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern zugunsten der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz Weiterlesen »

So. 27.11.2016 | 26. Cheschwan 5777

Veranstaltungen

Wizo Bazar

Beginn 11:00

Einkaufen für einen guten Zweck! Weiterlesen »

So. 27.11.2016 | 26. Cheschwan 5777

Jugendzentrum

Vorpremiere: „Briefe aus Anatevka“

Beginn 17:00

Zum 100. Todestag von Scholem Alejchem Weiterlesen »

Fr. 25.11.2016 | 24. Cheschwan 5777

Jugendzentrum

Kabbalat Schabbat der Jugend

Beginn 16:00

mit anschließendem Kiddusch und Schabbat-Dinner im Jugendzentrum. Weiterlesen »

Mi. 23.11.2016 | 22. Cheschwan 5777

Kulturzentrum

Heitere Hoffnungslosigkeit: Erinnerung an den deutsch-jüdischen Maler Julius Wolfgang Schülein und seine Frau Suzanne Carvallo-Schülein

Beginn 19:00

Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Dirk Heißerer Weiterlesen »

VeranstaltungenÜberblick »

Juli 2018 | Siwan-Tamus | « »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de