Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Die Bibliothek

Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern verfügt über eine Präsenzbibliothek im Gemeindezentrum am Jakobsplatz. Sie richtet sich an ein allgemeines Publikum wie auch an Wissenschaftler mit eindeutiger Ausrichtung auf das Judentum im deutschsprachigen Raum. Nach Berlin und Zürich ist sie die drittgrößte deutschsprachige Bibliothek einer Jüdischen Gemeinde.

Blick in die Bibliothek mit Leseecke für Besucher und Arbeitsplatz für Besucher. Foto: Marina Maisel

 

Geschichte

Die Bibliothek hat eine wechselvolle Geschichte, deren Anfänge am Beginn des 20. Jahrhunderts liegen. Gemeinderabbiner Cossmann Werner spendete im Jahr 1906 seine Privatbibliothek der Gemeinde und aus der einfachen Lehrer- und Schülerbibliothek wurde nun eine wissenschaftliche Bibliothek. Sie bildete den Grundstock für die „Bibliothek und Lesehalle“ im Jüdischen Gemeindezentrum in der Herzog-Max-Straße neben der Münchner Hauptsynagoge. Nach dem Tod von Rabbiner Cossmann Werner im Jahr 1918 wurde die Bibliothek in „Cossmann Werner Bibliothek“ umbenannt. In der Pogromnacht 1938 wurde die wertvolle Bibliothek von der Gestapo geraubt.

Bestand

Die Bibliothek hält Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und eine Auswahl an Hörspielen, Musik und Filmen bereit.

Sammlungsschwerpunkte sind Standardwerke zu jüdischer und deutsch-jüdischer Geschichte und Kultur, Lexika, Israel-Kunde, Klassiker der jüdischen Literatur von Josephus Flavius bis Isaac Bashevis Singer, zeitgenössische Schriftsteller von Amos Oz bis Efraim Sevela, Memoiren jüdischer Persönlichkeiten, religiöse Werke, Sachbücher und Lexika sowie ausgewählte Kinder- und Jugendliteratur.

Die Bestände umfassen darüber hinaus auch diverse jüdische Zeitungen (deutsch, russisch) sowie kleinere belletristische Konvolute in jiddischer, hebräischer, polnischer, russischer und englischer Sprache. Dokumentiert sind auch alle Veranstaltungen des Kulturzentrums seit 1983 – auf Kassette und seit den 2000er Jahren digital.

Dank Bücherspenden wird der Bestand kontinuierlich ausgebaut.

 

Öffnungszeiten

Die Bibliothek ist mit einem Corona-Hygienekonzept seit Anfang Juni 2021 wieder geöffnet. Ein Besuch ist nur nach Voranmeldung möglich. Es muss eine FFP2-Maske getragen werden. Die Leseecke und Arbeitsplätze sind noch geschlossen.

Mittwoch: 12 bis 18 Uhr
Donnerstag: 10 bis 15 Uhr

Erreichbar über das 2. Treppenhaus (grüner Aufzug), 4. OG

Kontakt:
Diplom-Bibliothekarin Marina Judkele
Telefon: +49 (0)89 20 24 00-475
Fax: +49 (0)89 20 24 00-470
E-Mail: bibliothek@ikg-m.de

Katalog: Susanne Riexinger, M.A.
Telefon: +49 (0)89 20 24 00-491
Fax: +49 (0)89 20 24 00-470
E-Mail: Susanne.Riexinger@ikg-m.de

 

VeranstaltungenÜberblick »

Juni 2021 | Ijar-Siwan | « »

  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: empfang@ikg-m.de