Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Die Synagogen in München

Die Synagoge ist das jüdische G’tteshaus. Die hebräische Bezeichnung für die Synagoge ist Beth Knesset (Haus der Versammlung) oder Beth Tefila (Haus des Gebets).

Damit ein G’ttesdienst stattfinden kann, müssen mindestens zehn Männer, ein Minjan, anwesend sein. Zu diesem Minjan zählen Männer und Jungen, sobald sie mit 13 die Bar Mitzwa gefeiert haben.

In der Synagoge werden täglich Morgen- (Schacharis) und Abendg’ttesdienste gefeiert. Die Nachmittags- (Minchah) und Abend (Ma’ariw)-Gebete finden normalerweise direkt vor und kurz nach Sonnenuntergang statt.

Unter dem Dach der Israelitischen Kultusgemeinde gibt es drei Synagogen:

VeranstaltungenÜberblick »

Juni 2018 | Ijar-Siwan | « »

Aktuelle Veranstaltungen


Di. 26.06.2018 | 13. Tamusz 5778

Kulturzentrum

»Scholem Alejchem«-Vortrag: »Yidishe muzik in Sovetn-farband beshas der tsveyter velt-milkhome« (Jiddische Musik in der Sowjetunion während des Zweiten Weltkriegs)

Beginn 19:00

Vortrag von Prof. Anna Sternshis (Toron­to) in jiddischer Sprache mit Musikbeispielen Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de