Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Glossar

  • Schacharit = Morgengebet
  • Mincha = Nachmittagsgebet
  • Ma’ariw = Abendgebet
  • Schabbat = Ruhetag von Freitagabend bis Samstagnacht
  • Lichtzünden = Wir empfangen den Schabbat mit Lichtzünden, in der Regel 21 Minuten vor Sonnenuntergang
  • Kabbalat Schabbat = Erster Teil des Abendg-ttesdienstes am Freitagabend
  • Mozae Schabbat / Jom Tow = Ende des Schabbat oder des Feiertages
  • Rosch Chodesch = Neumond, Anfang eines neuen Monats im jüdischen Kalender
  • Mewarchin Hachodesch = Verkündigung des neuen Monats am Schabbatvor Rosch Chodesch
  • Rosch Haschana = Neujahr
  • Jom Kippur = Versöhnungstag
  • Slichot = Verzeihungsgebet
  • Tkiat Schofar = Schofarblasen. Ein Schofar ist ein Widderhorn
  • Taschlich – Zeremonie am Rosch Haschana an einem Gewässer
  • Zom Gedalja – Fastentag am Tag nach Rosch Haschana
  • Kol Nidre – Eröffnungsgebet beim Abendgebet am Jom Kippur
  • Ne’ila = Schlussgebet am Jom Kippur
  • Jiskor = Trauergebet für verstorbene Verwandte
  • Sukkot = Laubhüttenfest
  • Chol Hamo’ed = Halbfeiertage zwischenden ersten und letzten Tagen von Sukkot und Pessach
  • Hoschana Rabba = Letzter Tag Chol Hamo’ed Sukkot – beinhaltet Aspekte von Rosch Haschana und Jom Kippur
  • Schmini Azeret – Schlussfest von Sukkot
  • Simchat Thora = Thora Freudenfest
  • Tal Umatar = Gebet für Tau und Regen
  • Channuka = Lichterfest
  • Channukat Hamisbeach = Bezeichnung für den letzten Channuka-Tag
  • Asara Be’Tewet = 10. Tag des Monats Tewet, ein Trauertag um die Zerstörung des Tempels
  • Tu Bi’Schwat = Neujahr der Bäume am 15. Schwat
  • Schabbat Schira = wenn das Loblied nach der Überquerung des Schilfmeers vorgelesen wird
  • Purim-Feiertag = Rettung vor dem Bösewicht Haman durch Mordechai und Esther
  • Schuschan Purim = Tag, an dem Purim in ummauerte Städten gefeiert wird
  • Purim Katan = die Bezeichnung für den 14. Tag im Monat Adar I  eines Schaltjahres. Purim selbst wird dann im Monat Adar II gefeiert.
  • Schuschan Purim Katan = die Bezeichnung für den 15. Tag im Monat Adar I  eines Schaltjahres. Purim selbst wird dann im Monat Adar II gefeiert.
  • Paraschat  Schkalim = Thoravorlesung über die Halbe-Schekel-Spende. Sie signalisiert den Anfang der Pessach-Vorbereitungen.
  • Paraschat  Sachor = Thoravorlesung über das böse Volk Amalek am Schabbatvor Purim. Haman war ein Nachkomme Amaleks.
  • Paraschat  Para = Thoravorlesung über die Reinheitsgebete
  • Paraschat  Hachodesch = Thoravorlesung über das allererste Pessachfest
  • Sijum Bechorim = Immer am Erew Pessach, eine fröhliche Feier bei der Beendigung eines Talmud-Traktates
  • Bdikat Chamez = Chamezsuchen, damit es vor Pessach vernichtet werden kann.
  • Schabbat Hagadol = Der „Große Schabbat“, der Schabbat vor Pessach.
  • Pessach = Feier der Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten
  • Seder = feierliche zeremonische Mahlzeit an den ersten beiden Abenden von Pessach
  • Afikoman = letzter Gang der Seder-Mahlzeit
  • Pessach Scheni = ursprünglich ein Tag an dem diejenigen, die das Pessach-Opfer versäumt haben, dies wiedergutmachen können.
  • Jom Haschoah = Gedenktag für die Opfer des Holocaust
  • Jom Hasikaron = Gedenktag für die gefallenen israelischen Soldaten
  • Jom Ha’azmauth = Unabhängigkeitstag des Staates Israel
  • Schawuot = Wochenfest der Übergabe der Thora am Berg Sinai
  • 17. Tamus = Fast-und Trauertag. An diesem Tag wurden die Mauern von Jerusalem durchbrochen.
  • Schabbat Chason = Schabbat vor Tischa Be’Aw. Fast- und Trauertag zum Gedenken an die Zerstörung des Tempels.
  • Echa-Kinot = Klagelieder, die am Tischa Be’Aw vorgetragen werden.
  • Schabbat Nachamu = Schabbat des Trostes nach Tischa Be’Aw

Zum Glossar der Jüdischen Allgemeinen.

VeranstaltungenÜberblick »

April 2024 | Adar II-Nissan | « »

Aktuelle Veranstaltungen


Sa. 13.04.2024 – Do. 18.04.2024 | 5. Nissan 5784

Kultusgemeinde

Ausstellung und Kunstprojekt für die israelischen Geiseln: „Coming Home Soon“

Beginn 11:00

Interaktive Ausstellung
Samstag, 13., bis Donnerstag, 18. April 2024
täglich 11 bis 18 Uhr (am 17. April bis 20 Uhr)
Saal der ehem. Karmeliterkirche, Karmeliterstraße 1, München

Am 7. April waren es auf den Tag genau sechs Monate seit dem Überfall der Hamas auf Israel und damit auch seit Beginn der Geiselhaft von hunderten Verschleppten. Über einhundertdreißig Israelis befinden sich bis heute in Gaza in der Gewalt der Terroristen.

Um auf das Schicksal dieser Geiseln und die damit verbundene menschliche Tragödie aufmerksam zu machen, hat die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern gemeinsam mit zahlreichen Partnern das Kunstprojekt „Coming Home Soon“ der niederländisch-israelischen Künstlerin Inbar Hasson nach München geholt. Das Projekt wurde bereits zu Jahresbeginn unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit in Amsterdam gezeigt. Weiterlesen »

Di. 16.04.2024 | 8. Nissan 5784

Kultur

Der Terror der Hamas. Grundlagen und Perspektiven eines zerstörerischen Systems

Beginn 19:00

Vortrag von Prof. Dr. Peter R. Neumann
Dienstag, 16. April 2024, 19 Uhr

Begrüßung: Dr. Ludwig Spaenle, Antisemitismusbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung

Einführung: Bettina Nir-Vered, Vorsitzende der DIG AG München

Am 7. Oktober 2023 überfielen Terroristen der Hamas israelische Ortschaften. Auf brutalste Weise quälten und ermordeten sie über 1.200 Männer, Frauen und Kinder und verschleppten Hunderte weitere. Insgesamt 134 israelische Zivilisten befinden sich aktuell – sechs Monate später – noch immer in der Gewalt der Hamas; ihr Schicksal ist ungewiss. Gefeiert von vielen Zivilisten im Gazastreifen und in der arabischen Welt, haben Hamas-Anführer seit dem 7. Oktober wiederholt öffentlich zum Ausdruck gebracht, dass die Hamas bei jeder sich bietenden Gelegenheit einen Angriff auf Israel wie am 7. Oktober 2023 wiederholen würde. In ihrer Gründungscharta ist die Vernichtung Israels als Ziel niedergelegt. Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: empfang@ikg-m.de