Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Alle Beiträge der Kategorie Pressemitteilung

Religion  |  Kultur  |  Jugend

« Zurück

Zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: IKG München beteiligt sich an Flaggenaktion für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus

Freitag, den 10. Dezember 2021

München, 10.12.2021. Am 11. Dezember jährt sich der Erlass des Edikts aus dem Jahr 321, das heute als ältester Schriftbeleg für jüdisches Leben in Deutschland gilt, zum 1700. Mal. Zu diesem besonderen Anlass wird an zahlreichen Institutionen im ganzen Land die Flagge des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ 2021JLID gehisst. Auch die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern beteiligt sich an der Aktion: Auf dem St.-Jakobs-Platz wehen die Flaggen vom heutigen Freitag an eine Woche lang. Weiterlesen »

Nach Vorstandswahlen der Kultusgemeinde 2021: Charlotte Knobloch als Präsidentin der IKG im Amt bestätigt

Freitag, den 10. Dezember 2021

München, 9.12.2021.  Nach den Vorstandswahlen der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern (IKG) vom 2. und 5. Dezember 2021 hat sich am heutigen Donnerstagabend der neue Vorstand konstituiert. Dr. h.c. Charlotte Knobloch wurde dabei als Präsidentin der IKG wiedergewählt, Yehoshua Chmiel und Peter Guttmann vervollständigen als Vizepräsidenten das neue Präsidium.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen (Reihenfolge gemäß der Zahl der erhaltenen Wählerstimmen):

  1. Frau Dr. h.c. Charlotte Knobloch
    2. Herr Grigorij Grischa Judanin
    3. Herr Aaron Buck
    4. Herr Eugen Alter
    5. Herr Slava Satanovsky
    6. Herr Peter Guttmann
    7. Herr Yehoshua Chmiel
    8. Herr Guy Fränkel
    9. Frau Judith Epstein
    10. Frau Cilly Kalmanowicz
    11. Herr Daniel T. Salzer
    12. Frau Vera Szackamer
    13. Herr Ariel Kligman
    14. Frau Rena Spiegelstein
    15. Frau Anita Kaminski

Vorstand und Präsidium der IKG werden jeweils für vier Jahre gewählt. Die ursprünglich für 2020 geplanten Wahlen hatten infolge der unsicheren Lage im Zuge der Pandemie mehrfach verschoben werden müssen.

Trambahn mit jüdischen Motiven in München unterwegs

Montag, den 11. Oktober 2021

München, 11.10.2021.  Seit Anfang des Monats dreht in München eine mit jüdischen Motiven versehene Trambahn der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ihre Runden im Linienverkehr. Die Aktion findet im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ statt und dauert bis Ende Oktober. Unterstützt wird sie u.a. durch die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH als Partner. Die Bahn, die auf wechselnden Linien verkehrt, zeigt Motive des niederländisch-jüdischen Comic-Zeichners Ben Gershon.

Zu der Aktion erklärt die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch:

„Ich freue mich, dass wir mit dieser besonderen Trambahn das Festjahr zu 1700 Jahren jüdischen Lebens ganz direkt in die Mitte der Stadt tragen können. Mit den jüdischen Charakteren von Ben Gershon weisen wir mit einem Augenzwinkern, aber im Kern durchaus ernst darauf hin, dass München natürlich auch eine jüdische Heimatstadt ist und die Kippah ebenso sehr zu dieser Heimat gehört wie der Tirolerhut. Diese Botschaft muss im Jubiläumsjahr sichtbar werden, und ich freue mich, dass wir dies gemeinsam mit unseren Partnern heuer ermöglichen konnten. Mein Dank gilt außerdem Frau Jehudit de Toledo-Gruber, ohne deren Initiative das Projekt nicht möglich gewesen wäre.“ Weiterlesen »

Charlotte Knobloch zur Bundestagswahl: „Traurig, dass AfD-Albtraum nicht zu Ende ist“

Sonntag, den 26. September 2021

München, 26.9.2021.  Nach der Bundestagswahl sehen erste Hochrechnungen Union und SPD Kopf an Kopf. Die rechtsextreme AfD verliert gegenüber 2017 an Zustimmung, zieht aber erneut in den Bundestag ein. Hierzu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern: „Wir stehen vor einem spannenden Wahlabend. Denjenigen, die nun Verantwortung für unser Land übernehmen werden, wünsche ich dafür eine ruhige und glückliche Hand; in die großen Fußstapfen von Bundeskanzlerin Merkel zu treten, wird für niemanden eine leichte Aufgabe sein.“

Knobloch weiter: „Der Parlamentsbetrieb wird jedoch auch in Zukunft durch die Präsenz einer rechtsextremen Partei gestört werden. Die AfD, die sich nach 2017 noch weiter radikalisiert hat, wird im neuen Deutschen Bundestag abermals Energie und Ressourcen binden, die für wichtigere Projekte fehlen. Das ist kein gutes Omen für die kommenden vier Jahre, und es ist eine schlechte Nachricht für die Demokratie.“ Weiterlesen »

Charlotte Knobloch zu mutmaßlichem Anschlagsversuch in Hagen: „Angst und Unsicherheit gefährden jüdische Zukunft in Deutschland“

Donnerstag, den 16. September 2021

München, 16.9.2021.  Am Abend des höchsten jüdischen Feiertags Jom Kippur hat es in Hagen offenbar den Versuch eines Anschlags auf die örtliche Synagoge gegeben. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, erklärte hierzu: „Der mutmaßliche Anschlagsversuch auf die Hagener Synagoge zeigt erneut, dass jüdisches Leben ohne Angst in Deutschland noch immer nicht möglich ist, allen guten Worten zum Trotz. Es ist beruhigend, dass die Sicherheitskräfte Schlimmeres verhindert haben und anders als in der Vergangenheit in Hagen niemand zu Schaden gekommen ist. Aber: Die Nachrichten des letzten Tages unterstreichen, wie weit der Judenhass in unserem Land bereits verbreitet ist und wie gewaltbereit er auftritt. Jüdisches Leben ist ohne Polizeischutz weiterhin undenkbar.“ Weiterlesen »

Helene Habermann Gymnasium am neuen Standort eröffnet – Knobloch: „Wir wollen die Münchner Bildungslandschaft weiter bereichern“

Dienstag, den 14. September 2021

München, 14.9.2021.  Mit einem Festakt im Beisein der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, ist am heutigen Dienstag das Helene Habermann Gymnasium (vormals Jüdisches Gymnasium München) im neuen Gebäude auf dem Gelände der Europäischen Schule München im Stadtteil Fasangarten eröffnet worden. Dazu erklärte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch: „Ich bin überglücklich darüber, dass wir für das Helene Habermann Gymnasium eine dauerhafte und tragfähige Lösung gefunden haben.“ Weiterlesen »

Charlotte Knobloch zum Besuch von Annalena Baerbock: „Kampf gegen Hass bleibt Aufgabe für jede neue Regierung“

Donnerstag, den 9. September 2021

München, 9.9.2021.  Die Präsidentin und der Gemeindevorstand der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern (IKG) haben am heutigen Tag die Kanzlerkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock, zum Gespräch im Gemeindezentrum der IKG empfangen. Weiterlesen »

Auftakt zu Veranstaltungen des Jubiläumsjahres „1700 Jahre jüdisches Leben“ auf dem Münchner St.-Jakobs-Platz – Knobloch: „‚Jüdisch im Herzen‘ mehr als ein Veranstaltungstitel“

Sonntag, den 25. Juli 2021

München, 25.7.2021.  Mit einem festlichen Auftakt unter dem Titel „Jüdisch im Herzen“ hat die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern (IKG) am heutigen Sonntag in Anwesenheit von Bundesinnenminister Horst Seehofer und dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, Dieter Reiter, auf dem St.-Jakobs-Platz ihre Veranstaltungsreihe zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in München“ eingeläutet und die Outdoor-Ausstellung „Jüdische Geschichten aus München und Oberbayern“ eröffnet.

Die Präsidentin der IKG, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, zeigte sich anschließend sehr zufrieden: „Es war für mich wunderbar zu sehen, wie groß das Interesse der Münchner am jüdischen Leben ist. ‚Jüdisch im Herzen‘ ist eindeutig mehr als nur ein Veranstaltungstitel: Es ist auch ein Motto für unsere ganze Stadt, in deren Herzen jüdisches Leben nicht nur baulich wieder angekommen ist.“

Knobloch betonte außerdem die besondere Bedeutung des Festjahres in der heutigen Zeit: „Wir hätten uns alle leichtere Umstände für dieses Festjahr gewünscht, in Bezug auf die pandemische Lage ebenso wie auf die Zunahme des Judenhasses. Gerade deshalb aber ist es wichtig, dass die breite Öffentlichkeit die Gelegenheit erhält, die jüdische Gemeinschaft besser kennenzulernen und Berührungsängste abzubauen. Wir als Gemeinde sind hier – und wir wollen dieses Jahr nutzen, um das jüdische Leben hier in München zu präsentieren. Dafür war die heutige Veranstaltung der perfekte Auftakt.“

Knobloch dankte abschließend dem Bundesinnenminister für die finanzielle Förderung des Gedenkjahres durch sein Haus: „Auch die Ausstellung, die wir heute eröffnet haben, hätte es sonst nicht geben können. So bekommen die Münchner in den kommenden Monaten die Möglichkeit, auf dem St.-Jakobs-Platz quasi im Vorbeigehen ihr Wissen über die jüdische Geschichte und Gegenwart in unserer Stadt zu erweitern.“


Das Grußwort von IKG-Präsidentin Charlotte Knobloch kann hier heruntergeladen werden. (Passwort: Festjahr21)


Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Charlotte Knobloch zum Tode von Esther Bejarano

Samstag, den 10. Juli 2021

München, 10.7.2021. Die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano ist in der Nacht zum heutigen Samstag im Alter von 96 Jahren verstorben. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, erklärte hierzu:

„Mit großer Trauer habe ich vom Tode von Esther Bejarano erfahren. Über viele Jahrzehnte hinweg war sie eine der lautesten Stimmen gegen das Vergessen, Ihr Einsatz dabei stets eine Inspiration. Vor allem gelang aber es ihr immer wieder, gerade auch die junge Generation zu erreichen.“ Weiterlesen »

Charlotte Knobloch zum Treffen mit Vizekanzler Olaf Scholz

Dienstag, den 6. Juli 2021

München, 6.7.2021.  Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, hat am heutigen Dienstag den Vizekanzler, Bundesminister der Finanzen und SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz zu einem Gespräch im Jüdischen Gemeindezentrum empfangen. Weiterlesen »

« Vorherige Einträge

VeranstaltungenÜberblick »

Januar 2022 | Tewet-Schwat | « »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: empfang@ikg-m.de