Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Pressemitteilung

« Zurück

13. Oktober 2015

Mitzvah Day in der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern: Vorstand beschließt Besuch in Flüchtlingseinrichtung und Fest zu Chanukka

München,13.10.2015. Vertreter des Vorstands der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern wollen am 15. November – dem sogenannten Mitzvah Day* – eine  Flüchtlingseinrichtung besuchen. Des Weiteren veranstaltet die Gemeinde zu Chanukka einen „Bunten Abend“ für Polizeibeamte und -beamtinnen und freiwillige Flüchtlingshelfer, darunter auch Mitglieder der jüdischen Gemeinde. Das beschloss der Vorstand der Israelitischen Kultusgemeinde bei seiner Sitzung am Montagabend.

„Unser Land steht vor einer enormen Herausforderung“, erläutert Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde die Beschlüsse. „Die Stadt München war und ist besonders gefordert. Wir waren als jüdische Gemeinde sehr bewegt von der überwältigenden menschlichen Wärme, die in den letzten Wochen in der Weltstadt mit Herz zu spüren war. Daher ist es uns ein Bedürfnis, den Polizeibeamtinnen und -beamten sowie auch freiwilligen Helfern zu danken, die täglich an der Belastungsgrenze Herausragendes leisten. Zugleich ist uns sehr daran gelegen, dass die Neuankömmlinge so schnell wie möglich die Erfahrung machen, dass wir in Deutschland ein friedliches Miteinander leben, das von gegenseitigem Respekt getragen ist.“

Knobloch weiter: „Es gibt auch in der jüdischen Gemeinschaft skeptische Stimmen angesichts der zum Teil extremen antisemitischen Einstellungen, die in den Heimatländern der meisten Flüchtlinge die Sozialisierung prägen. Einen weiteren Anstieg von Judenfeindschaft und Hass kann sich unser Land nicht leisten.“

Bereits heute, das belegten nicht erst die antisemitischen Exzesse im letzten Jahr, sei der Antisemitismus hierzulande wieder salonfähig, konstatiert die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland. „Die Flüchtlinge müssen lernen, was es bedeutet in einer liberalen und offenen Gesellschaft zu leben. So selbstverständlich es unsere menschliche Pflicht ist zu helfen, so selbstverständlich müssen wir von den hierher Geflüchteten fordern, sich zu integrieren. Ganz oben muss dabei die Integration in unsere Werteordnung stehen, einhergehend mit dem Erlernen der Sprache, der Eingliederung in unser Bildungssystem und in den Arbeitsmarkt. Wer bei uns und mit uns leben möchte, muss beweisen, wirklich in Deutschland ankommen zu wollen – also auch und gerade in unserer Wertegemeinschaft, die keine Abstriche bei Freiheitlichkeit und Rechtsstaatlichkeit toleriert.“ 

 

*Der Mitzvah Days (Tag der guten Tat) basiert auf zentralen jüdischen Werten wie Nächstenliebe, Gerechtigkeitsstreben, Mildtätigkeit und Umweltschutz. Diese Werte sollen im Alltag verwirklicht werden. Das Konzept eines Mitzvah Days entstand vor über 20 Jahren in den USA. An einem festgelegten Tag im Jahr soll mit besonderen Aktionen der Fokus auf diese Werte gelenkt werden. In diesem Jahr begehen die jüdischen Gemeinden bundesweit den Mitzvah Day am 15. November.

Alle Beiträge der Kategorie Pressemitteilung ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Aktuelle Veranstaltungen


Sa. 25.11.2017 | 7. Kislew 5778

Literaturhandlung

Péter Nádas: Aufleuchtende Details

Beginn 20:00

Péter Nádas blickt zurück auf ein Leben und die großen Schicksalswendungen unseres Kontinents. Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de