Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Veranstaltungen Kulturzentrum

« Zurück

Mi. 15.02.2017 | 19. Schwat 5777

Beginn 19:30

Filmvorführung: „Eva Hesse“

Dokumentarfilm. Regie: Marcie Begleiter. USA, Deutschland 2015, 105min., OF mit dt. Untertiteln.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 8. Jüdischen Filmtage in München. Das komplette Programm finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download)

Eva Hesse, 1963. Foto: Barbara Brow, zVg

Eva Hesse, 1963. Foto: Barbara Brow, zVg

Das Leben der Künstlerin Eva Hesse (Hamburg 1936 – New York, 1970), war geprägt von persönlichen Schicksalsschlägen. So musste die Familie aus Nazi–Deutschland in die USA fliehen, die Mutter beging Suizid, Eva Hesses Ehe mit dem Bildhauer Tom Doyle zerbrach. Doch jede Krise verwandelte die  hochbegabte Künstlerin in eine weitere künstlerische Erneuerung. Mit ihren  – was Materialien und Ausdrucksformen betraf –  revolutionären Gemälden und Skulpturen wurde sie zu einem gefeierten Star der New Yorker Kunstszene. In ihren Werken verarbeitete sie auch ihre Herkunft und Emigrationserfahrung im Amerika. Obwohl sie 1970 mit nur 34 Jahren an einem Gehirntumor starb, hat sie die moderne Kunst nachhaltig beeinflusst.

Detailaufnahme aus "Connections" von Eva Hesse © Marcie Begleiter, zVg

Detailaufnahme aus ‚Connections‘ von Eva Hesse © Marcie Begleiter, zVg

Zeichnung auf Papier. Eva Hesse 1963 © Marcie Begleiter, zVg

Zeichnung auf Papier. Eva Hesse 1963 © Marcie Begleiter, zVg

Der Film zeichnet anhand von Tagebucheinträgen, Video- und Fotoaufnahmen das Bild einer Frau, die ihr Leben und wohl auch ihre Gesundheit ganz der Kunst »opferte«;  denn sie experimentierte mit Materialien und Lacken, ohne sich deren Giftigkeit bewusst zu sein. Der Film besticht durch erhellende Interviews mit Weggefährten und integriert kunstvoll tricktechnische Sequenzen.

»Leben ist endlich. Kunst ist endlich. Es spielt keine Rolle.« (Eva Hesse über die Vergänglichkeit etlicher ihrer Kunstwerke)

Eintritt: 7,– Euro. Karten unter Telefon (089)202400-491, per E-Mail unter karten@ikg-m.de  und ab 19 Uhr an der Abendkasse im Kino.

Veranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern

logo-gabriel-filmtheaterVeranstaltungsort: Gabriel Filmtheater, Dachauer Str. 16

Alle Beiträge der Kategorie Kulturzentrum ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Aktuelle Veranstaltungen


Di. 17.10.2017 | 27. Tischri 5778

Literaturhandlung

Micha Brumlik, Christoph Kasten: Rosenzweig, Luther und die Schrift. Ein deutsch-jüdischer Dialog.

Beginn 19:00

Was fand der Philosoph und Übersetzer Rosenzweig an Luther und seiner Bibelübersetzung? Weiterlesen »

Di. 24.10.2017 | 4. Cheschwan 5778

Veranstaltungen

Feierstunde zu Ehren von drei „Gerechten unter den Völkern“

Beginn 16:00

Mit Eröffnung der Yad Vashem-Ausstellung „Ich bin meines Bruders Hüter“ (Gerechte unter den Völkern) Weiterlesen »

Do. 26.10.2017 | 6. Cheschwan 5778

Kulturzentrum

„Nicht ganz koscher – Vaterjuden in Deutschland“

Beginn 19:00

Buchpräsentation mit Ruth Zeifert und Gespräch mit den Rabbinern Dr. Tom Kučera und Steven E. Langnas (angefragt) Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de