Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Kultur

« Zurück

25. November 2020

Online: Von Berlin nach Jerusalem und zurück. Gershom Scholem zwischen Israel und Deutschland

Buchvorstellung mit Ass.-Prof. Dr. Noam Zadoff
im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Brenner

Dienstag, 1. Dezember 2020, 19 Uhr

Gershom Scholem hat in der Jüdischen Wissenschaft des 20. Jahrhunderts Grundlegendes geleistet und mit der Kabbalaforschung ein neues Forschungsfeld begründet. Das Buch von Noam Zadoff erzählt und analysiert sein Leben als eine Reise von Berlin nach Jerusalem – und zurück.

An einem Herbstmorgen 1923 lief ein kleines Schiff in den Hafen von Jaffa, Palästina, ein. Unter den wenigen Reisenden an Bord befand sich ein junger Jude aus Deutschland, der in der Jüdischen Wissenschaft des 20. Jahrhunderts Grundlegendes leisten und mit der Kabbalaforschung ein neues Forschungsfeld begründen sollte. Gershom Gerhard Scholem verließ Deutschland, um seinen zionistischen Traum im Land Israel zu erfüllen.

In seiner 1977 erschienenen Autobiographie beschreibt er seine Emigration »Von Berlin nach Jerusalem« als eine Einbahnbewegung. Und doch blieb Scholem auch nach seiner Auswanderung mit der jüdischen intellektuellen Welt in Deutschland in engem Kontakt. In den 1920er und 1930er Jahren veröffentlichte er zahlreiche Aufsätze in deutschen Zeitungen und Zeitschriften und arbeitete mit deutsch-jüdischen Verlagen zusammen.

Auch in Palästina beteiligte er sich an verschiedenen Netzwerken von deutschsprachigen Migranten, wie etwa der Vereinigung Brith Schalom oder dem Pilegesh-Kreis. Nach dem Holocaust reiste Scholem häufig in den deutschsprachigen Raum: als zentrale Figur der Eranos-Tagungen im schweizerischen Ascona, als Herausgeber und Autor des Suhrkamp-Verlags und nicht zuletzt als Fellow des neugegründeten Wissenschaftskollegs zu Berlin.

Dr. Noam Zadoff ist Assistenz-Professor für Israel-Studien am Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck. 201819 war er Inhaber der Israel-Institute-Gastprofessur für Israel-Studien an der LMU München, wo er bereits zwischen 2008 und 2014 Mitarbeiter am Lehrstuhl für jüdische Geschichte und Kultur war. Von 2014 bis 2019 war Noam Zadoff Assistant Professor für Jüdische Studien und Geschichte an der Indiana University

1a_Noam Zadoff Foto_Privat

Dr. Noam Zadoff © privat

Bloomington. Er publiziert seit vielen Jahren zum Leben und Werk Gershom Scholems sowie zur Geschichte Israels. Eine „exzellente Darstellung“ nennt die FAZ das bei Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) auf Deutsch erschienene Buch »Von Berlin nach Jerusalem und zurück. Gershom Scholem zwischen Israel und Deutschland«. Im Herbst 2020 veröffentlichte er im Verlag C. H. Beck ein weiteres Buch, »Geschichte Israels. Von der Staatsgründung bis zur Gegenwart«.

Veranstalter: Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur in Kooperation mit dem Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und dem Zentrum für Israel-Studien der LMU München

Aufgrund der fortdauernden Pandemie wird der Vortrag online stattfinden.

Anmeldung ist erforderlich unter juedische.geschichte@lrz.uni-muenchen.de oder per Telefon unter (089) 2180-5570. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie einen Zugangscode.

 

1b Noam Zadoff_Buchcover

Buchcover

Alle Beiträge der Kategorie Kultur ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: empfang@ikg-m.de