Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Veranstaltungen Kulturzentrum

« Zurück

Mo. 06.11.2017 | 17. Cheschwan 5778

Beginn 19:00

„Taxi am Shabbat – Eine Reise zu den letzten Juden Osteuropas“

Buchpräsentation und Gespräch mit  Eva Gruberová und Helmut Zeller

bp_6282_Gruberova/Zeller_Taxi.indd

Mehr als 75 Jahre nach Beginn des Holocaust reisen zwei Journalisten an die Orte, die vor dem Zweiten Weltkrieg Zentren des osteuropäischen Judentums waren. Sie wollen wissen, wie sich jü­disches Leben nach 1945 in sieben ehemals kommunistisch beherrschten Ländern im Osten Europas entwickelt hat.

Wurde Juden ihr Eigentum restituiert, wurden Täter zur Rechenschaft gezogen? Was ist aus dem Antisemitismus geworden? Wie spielt sich jüdisches Leben heute in Krakau, Prag oder Budapest ab? Eva Gruberová und Helmut Zeller befragten Schoah- Überlebende, Rabbiner, Gemeindevertretern, Museumsgründer, Friedhofswärter, Heimkinder in Odessa und Altenheimbewohner.

Es ging um Lebenserfahrungen im Zuge der Regimewechsel,  Tauwetter und Repressionen, bis hin zur Auflösung der Sowjetunion und ihren Folgen.

Für die jüdische Diaspora in Osteuropa wird viel davon abhängen, ob die dortigen Länder bereit sind, der jüdischen Geschichte den ihr gebührenden Platz in den nationalen Erinnerungskulturen einzuräumen. Nach einer echten »Renaissance des Judentums« sieht es allerdings nicht aus.

Eva Gruberová © privat

Eva Gruberová © privat

Eva Gruberová arbeitet als freie Journalistin und Filmautorin; sie ist Referentin in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Gemeinsam mit Helmut Zeller verfasste sie »Geboren im KZ. Sieben Mütter; sieben Kinder und das Wunder von Kaufering I« (2015).

Helmut Zeller © privat

Helmut Zeller © privat

Helmut Zeller leitet die Dachauer Redaktion der Süddeutschen Zeitung. Gemeinsam mit Abba Naor veröffentlichte er »Ich sang für die SS. Mein Weg vom Ghetto zum jüdischen Geheimdienst« (2014). Auch das aktuelle Buch ist im Verlag C. H. Beck erschienen.

Eintritt: 7,– Euro. Schüler, Studenten und München-Pass-Inhaber frei.

Anmeldung erbeten unter (089)202400-491 oder per E-Mail: karten@ikg-m.de

Veranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München & Oberbayern

Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18

Alle Beiträge der Kategorie Kulturzentrum ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Aktuelle Veranstaltungen


Mi. 17.01.2018 | 1. Schwat 5778

Kulturzentrum

Leben und Schreiben am Abgrund Ilja Ehrenburg – Ein jüdischer Schriftsteller aus Russland

Beginn 19:00

Ein Abend mit Peter Hamm. In der Reihe »Das Dichterwort als Wagnis«

Weiterlesen »

So. 21.01.2018 | 5. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung & Gespräch: »Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte«

Beginn 17:00

Dokumentation (Deutschland 2017). Produzent, Autor: Emanuel Rotstein

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

Mo. 22.01.2018 | 6. Schwat 5778

Kulturzentrum

Podiumsgespräch: „Deutschland war wie ein anderer Planet“ – Russisch-jüdische Zuwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion

Beginn 19:00

Deutschland als Einwanderungsland für Juden hat eine Geschichte: Die ersten »Refusniks« kamen bereits in den 1970er Jahren. Doch eine große geordnete Zuwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion begann erst Anfang der 1990er Jahre. Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de