Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Pressemitteilung

« Zurück

29. Oktober 2015

Schändung des Denkmals für die ermordeten Sinti und Roma in Berlin | Knobloch: „Weiteres Zeichen der Zeit“ – „politische Kultur unter Beschuss von radikalen Scharfmachern“

München/Berlin, 29.10.2015. In Berlin wurde das Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma Europas mit einem Hakenkreuz geschändet. In den Eingangsbereich sprayten die Täter den Schriftzug „Vergasen“. Dazu Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

„Ich verurteile diese widerliche Tat auf das Schärfste und fühle mit den Sinti und Roma. Doch trifft diese Tat nicht nur die Sinti und Roma. Sie trifft unsere Gesellschaft im Kern. Diese rassistische Schändung ist ein weiteres Zeichen unserer Zeit, in der offene Fremdenfeindlichkeit, völkisch-nationale Parolen und rechtsextremes Gedankengut im öffentlichen Diskurs immer präsenter und lauter werden. Die politische Kultur Deutschlands steht unter Beschuss von radikalen Scharfmachern. Das ist der Nährboden für derartige Schändungen und Schmähzuschriften, für die tägliche Gewalt gegen Flüchtlingseinrichtungen, für das Attentat auf Henriette Reker und für die unerträglichen digitalen Exzesse, die wir im Internet erleben.“

„Angesichts dieser Situation in unserem Land müssen bei allen wehrhaften freiheitlichen Demokraten in Politik und Gesellschaft die Alarmglocken schrillen“, so die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Knobloch weiter: „Die Rechtsextremisten und -populisten haben zu viel Spielraum in unserem Land. Wenn weiterhin zugelassen wird, dass Hass-Prediger immer lautstärker die Deutungs- und Meinungshoheit für sich beanspruchen und damit zu immer mehr Menschen in der breiten Mitte der Gesellschaft durchdringen, sind der gesellschaftliche Frieden, unsere historisch gewachsene politische Kultur und in letzter Konsequenz unser demokratisches Gemeinwesen ernsthaft bedroht.“

Alle Beiträge der Kategorie Pressemitteilung ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Aktuelle Veranstaltungen


So. 21.01.2018 | 5. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung & Gespräch: »Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte«

Beginn 17:00

Dokumentation (Deutschland 2017). Produzent, Autor: Emanuel Rotstein

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

Mo. 22.01.2018 | 6. Schwat 5778

Kulturzentrum

Podiumsgespräch: „Deutschland war wie ein anderer Planet“ – Russisch-jüdische Zuwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion

Beginn 19:00

Deutschland als Einwanderungsland für Juden hat eine Geschichte: Die ersten »Refusniks« kamen bereits in den 1970er Jahren. Doch eine große geordnete Zuwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion begann erst Anfang der 1990er Jahre. Weiterlesen »

Mi. 24.01.2018 | 8. Schwat 5778

Kulturzentrum

Filmvorführung: »Menashe«

Beginn 19:00

Spielflilm
Regie: Joshua Z. Weinstein
USA / Israel 2017, 81 Min., OF,  Jiddisch mit engl. UT.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 9. Jüdischen Filmtage in München (Booklet als PDF-Download) Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de