Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Arbeitsgruppe "Gedenken an den 9. November 1938"

« Zurück

Sa. 09.11.2019 | 11. Cheschwan 5780

Beginn 19:00

Gedenken an den 9. November 1938 – „Jeder Mensch hat einen Namen“

Auch in diesem Jahr gedenkt die Stadt München mit verschiedenen Veranstaltungen der Opfer der Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938.

Gedenkakt zum 81. Jahrestag der „Reichskristallnacht“ im Saal des Alten Rathauses

Samstag, 9. November 2019, 19 Uhr
Marienplatz 15, 80331 München

 

GrußwortFlyer Titelseite klein
Dieter Reiter
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München

Momentaufnahmen vom 9. /10. November 1938
Beobachtungen und Augenzeugenberichte
Es lesen Thomas Albus und Michèle Tichawsky.

Vortrag
Prof. Dr. Dr. Michel Friedman
Jurist, Philosoph und Publizist

Schlusswort
Dr. h.c. Charlotte Knobloch
Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern

Musikalische Umrahmung durch den Deutsch-Französischen Chor München

Die Teilnahme ist ohne Voranmeldung möglich!

 

Öffentliche Namenslesung

Sonntag, 10. November 2019, 11:30–14:30 Uhr
am Gedenkstein der ehemaligen Hauptsynagoge in der Herzog-Max-Straße (hinter dem Künstlerhaus)

Mit der diesjährigen Lesung von kurzen Biografien wird an jüdische Bürgerinnen und Bürger erinnert, die vor und während der NS-Zeit auf vorbildliche Weise für demokratische Werte einstanden, die den Grundwerten der republikanischen Verfassung treu blieben, sich aktiv dem Rassenhass widersetzten und Widerstand in Bereichen wie Politik, Justiz, Presse und Sozialwesen leisteten. Diese Menschen lebten und wirkten in München und fielen der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zum Opfer; nur wenige konnten sich durch Flucht retten und nur wenige überlebten das KZ.

Änderungen vorbehalten.

 

Hier können Sie den Veranstaltungsflyer als PDF herunterladen.

Veranstalter: Arbeitsgruppe »Gedenken an den 9. November 1938«

Der Gedenktag steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Eine Kooperation von:
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, »Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.« – regionale Arbeitsgruppe München, Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern K.d.ö.R., Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Mitzwe Makers e. V., NS-Dokumentationszentrum München, Stadtarchiv München, Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Weiße Rose Stiftung e. V.

Mitglieder der Arbeitsgruppe »Gedenken an den 9. November 1938« sind Anita Brackertz, Ellen Diehl, Sonja Eschenbach, Steven Guttmann, Dr. Angela Hermann, Dr. Andreas Heusler, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Eva König, Helga-Maria König, Dr. Hildegard Kronawitter, Ilse Macek, Prof. h.c. Dr. Abi Pitum, Ellen Presser, Dr. Sabine Schalm, Maximilian Strnad, Dr. Erika Tesar, Dr. Sibylle von Tiedemann und Richard Volkmann.

Alle Beiträge der Kategorie Arbeitsgruppe "Gedenken an den 9. November 1938" ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

März 2020 | Adar I-Adar II | « »

Aktuelle Veranstaltungen


Mo. 20.04.2020 | 26. Nissan 5780

Kulturzentrum

VERANSTALTUNG ENTFÄLLT Gedenkstunde der IKG zum 77. Jahrestag des Aufstandes im Warschauer Ghetto und 75. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager

Beginn 18:30

Montag, 20. April 2020, 18:30 Uhr
Zum Jom HaSchoah
Weiterlesen »

Mo. 04.05.2020 | 10. Ijar 5780

Kultur

Leben mit Auschwitz. Erfahrungen der Dritten Generation

Beginn 19:00

Buchpräsentation und Gespräch

Montag, 4. Mai 2020, 19 Uhr

Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: empfang@ikg-m.de