Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Nachrichten

« Zurück

27. Juni 2021

Charlotte Knobloch zur Messerattacke in Würzburg

München, 27.6.2021.  Nach der Messerattacke in Würzburg am Freitag, bei der drei Frauen ermordet und weitere Personen teils lebensgefährlich verletzt wurden, soll am heutigen Sonntag bei einer Trauerfeier der Opfer gedacht werden. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, erklärte zur Tat: „Ich war schockiert und erschüttert, als ich von den Morden in Würzburg erfahren habe. Menschen, die lediglich ihrem Alltag nachgehen wollten, wurden mitten in der Stadt Opfer einer brutalen Attacke, und nur durch das Eingreifen mutiger Bürger konnte noch Schlimmeres verhindert werden. Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen, allen Verletzten wünsche ich schnelle und umfassende Genesung.“

Knobloch fügte hinzu: „Wie so viele andere bin auch ich froh und dankbar, dass es Menschen gab, die sich dem Täter mutig und selbstlos in den Weg gestellt haben. Ich hoffe, dass ganz unabhängig vom genauen Motiv des Angreifers alles getan wird, um solche Exzesse in Zukunft so weit wie möglich zu verhindern. Der öffentliche Raum muss ein sicherer Raum bleiben.“

Alle Beiträge der Kategorie Nachrichten ansehen »