Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Die Jüdische Volkshochschule

Die Jüdische Volkshochschule München, 1983 als zweite Einrichtung dieser Art in Deutschland gegründet, bietet die Möglichkeit, allerlei Wissen rund um jüdische Geschichte, Religionsphilosophie, Alltagskultur – und in diesem Kontext nützliche Sprachen – zu erlernen.

Voranmeldung für ist alle Kurse erforderlich.

Programm

Zurzeit werden geboten:

  • Iwrit-Sprachkurse von Stufe 1  bis 8
    Hinweis: Der Anfängerkurs ab September 2016 ist bereits ausgebucht, eine Warteliste ist eingerichtet. Freie Plätze sind erst wieder für den Kurs ab Januar 2017
    verfügbar.
  • Jiddisch-Lesekreis (Kenntnis des Aleph-Beit notwendig)
  • Israelischer Folkloretanz
  • Jüdische Küche
  • Frauen-Lernkreis

Alle Kurse laufen trimesterweise, d.h. von Januar bis April, Mai bis Juli und September bis Dezember.

Auskünfte:
Montag bis Donnerstag, 15 bis 19 Uhr

Kontakt und Anmeldung:

Isabell Srba
Büro- und Projektmanagement
Telefon: +49(0)89 20 24 00-491
Fax: +49 (0)89 20 24 00-470
E-Mail:  isabell.srba@ikg-m.de

 

Zu den Kursen:

Neuhebräisch
Neuhebräisch (Ivrith) wird derzeit in acht verschiedenen Kenntnisstufen angeboten. Unterrichtet wird nach der in Israel üblichen Ulpan-Methode für Einwanderer, zügig, effektiv, praxisorientiert, in Wort und Schrift. Der Unterricht findet wöchentlich einmal für 90 Minuten statt, Kursbeginn ist um 18 bzw. 19.30 Uhr. Die Kursdauer beträgt in der Regel drei Monate, jeweils beginnend im Januar, Mai bzw. September eines Kalenderjahres.
Anmeldungen für Kurse aller Schwierigkeitsgrade werden ganzjährig angenommen. Interessenten melden sich bitte im Büro der Jüdischen Volkshochschule.

Der Anfängerkurs im Mai 2016 ist bereits ausgebucht (eine Warteliste wird bereits geführt); freie Plätze sind erst wieder für den Kurs im September 2016 verfügbar.

Folklore-Tanz
Folklore-Tanz wird zur Zeit immer Montagabend um 19 bzw. 20 Uhr in zwei verschiedenen Stufen unterrichtet. Im Basiskurs erlernt man die Basisschritte anhand der populärsten israelischen Volkstänze. Wer diese schon beherrscht, kann sich weiterbilden im Mittelkurs und dem Tanzkurs für Fortgeschrittene. Je nach Anzahl der Unterrichtseinheiten kann – statt Einzelbezahlung – pro Trimester eine Dauerkarte erworben werden.
Voranmeldung erwünscht. Weitere Informationen allgemeiner Art über israelischen Folklore-Tanz finden Sie unter www.israeltanz.de.

Jüdische Küche
Zu den jüdischen Feiertagen gehören spezielle Speisen, die Teil der Tradition geworden sind. Und in Israel hat sich im Zusammenleben so vieler Menschen verschiedenster Herkunftsländer, eine ganz besondere Kochkultur entwickelt – zu besonderem Einfallsreichtum manchmal gerade wegen der strengen rituellen Speisegesetze, der Kaschrut, angeregt. Es wird zur Zeit einmal im Monat jeweils mittwochs bzw. donnerstags ein Kochkurs angeboten.

Voranmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Kursgebühr beinhaltet eine Zutatenpauschale für die benötigten Lebensmittel.

Jiddisch für Anfänger und Fortgeschrittene
„Jiddisch is gor nischt asoj schwer un wollt ihr´s gich (schnell) lernen, asoj kummt alle aher…“
Jiddisch erwuchs aus dem Mittelhochdeutschen, bereichert mit wesentlichen Wörtern aus dem Hebräischen und aus dem slawischen Sprachraum. Geschrieben wird diese eigenständige Sprache in hebräischen Lettern. Darum stehen 22 Buchstaben in Druck- und Schreibschrift (in 5-6 Stunden lernt man sie lesen und schreiben) ebenso auf dem Lehrplan wie eine Einführung in die Geschichte der jiddischsprachigen Kultur. Man wird bekannt gemacht mit Autoren, Liedern, Filmen und lernt im besten Fall auf Jiddisch zu „schmiesen“, d.h. sich zu unterhalten.

VeranstaltungenÜberblick »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de