Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Die Synagogen in München

Die Synagoge ist das jüdische G’tteshaus. Die hebräische Bezeichnung für die Synagoge ist Beth Knesset (Haus der Versammlung) oder Beth Tefila (Haus des Gebets).

Damit ein G’ttesdienst stattfinden kann, müssen mindestens zehn Männer, ein Minjan, anwesend sein. Zu diesem Minjan zählen Männer und Jungen, sobald sie mit 13 die Bar Mitzwa gefeiert haben.

In der Synagoge werden täglich Morgen- (Schacharis) und Abendg’ttesdienste gefeiert. Die Nachmittags- (Minchah) und Abend (Ma’ariw)-Gebete finden normalerweise direkt vor und kurz nach Sonnenuntergang statt.

Unter dem Dach der Israelitischen Kultusgemeinde gibt es drei Synagogen:

VeranstaltungenÜberblick »

August 2017 | Aw-Elul | « »

Aktuelle Veranstaltungen


Di. 05.09.2017 | 14. Elul 5777

Veranstaltungen

Vortrag: „Ein jüdischer Ikarus: Fritz Heppner (1904-1982), deutsch-englischer Pionier der Turbo-Strahltriebwerke“

Veranstaltungsgelände ist die Technische Universität in Garching. Weiterlesen »

Di. 05.09.2017 | 14. Elul 5777

Veranstaltungen

Gedenken an die Opfer des Olympia-Attentates 1972 am 5. September 2017 in Fürstenfeldbruck

Beginn 11:

Der Landkreis Fürstenfeldbruck gedenkt auch in diesem Jahr den Opfern und deren Angehörigen sowie den Überlebenden des Attentates auf die israelische Olympiamannschaft von 1972. Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de