Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Alle Beiträge der Kategorie Nachrichten

Religion  |  Kultur  |  Jugend

« Zurück

176 Straftaten

Freitag, den 10. Februar 2017

Antisemitisch motivierte Delikte steigen auch in Bayern sprunghaft an. Von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 2.2.107. Die bayerischen Behörden haben im vergangenen Jahr einen besorgniserregenden Anstieg antisemitisch motivierter Straftaten registriert. Wie eine Auswertung der Polizeistatistiken durch das Innenministerium ergab, stieg die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 33 Prozent auf 176 Einzelfälle. Weiterlesen »

8. Jüdische Filmtage in München – vom 19. Januar bis 22. Febuar 2017

Montag, den 9. Januar 2017

plakatSehr geschätztes Publikum, im Februar 2007 bezog die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern das Jüdische Gemeindezentrum. Damit eröffneten sich neue Möglichkeiten, jüdische Kultur in all ihrer Vielfalt im eigenen Haus zu pflegen und zu präsentieren. Auch im Jahr 2017 feiern wir nicht nur zehnjähriges Jubiläum unserer Präsenz und Aktivität am St.-Jakobs-Platz, sondern wir laden zu zahlreichen Kulturereignissen ein, wie jedes Jahr im Januar und Februar beginnend mit den Jüdischen Filmtagen am Jakobsplatz.

Das komplette Programm der 8. Jüdischen Filmtage in München finden Sie in diesem Booklet (PDF-Download). Weiterlesen »

Arisierung nebenan

Donnerstag, den 22. Dezember 2016

Eine Ausstellung der »Initiative Historische Lernorte Sendling« in der Kulturschmiede. Von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 22.12.2016. Mit der Ausstellung und den Begleitprogramm hat die Initiative gezeigt, wie Aufklärung und Erinnerungsarbeit unter direkter Einbeziehung von Anwohnern funktionieren kann. Weiterlesen »

Mutmaßliche Terrortat auf Weihnachtsmarkt in Berlin – Knobloch: „Menschenverachtender Anschlag auf unsere Lebensweise und unsere Kultur“

Dienstag, den 20. Dezember 2016

München, 20.12.2016. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem gestrigen Vorfall auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz um einen Anschlag handelt. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern: „Dieser feige Mord erfüllt uns mit Entsetzen und Trauer. Unsere Gedanken sind bei den Todesopfern, ihren Hinterbliebenen und den vielen Verletzten und ihren Familien. Wenn sich der Verdacht auf einen Terroranschlag inmitten der deutschen Hauptstadt erhärtet, wurden unsere schlimmsten Befürchtungen Realität. Seit Monaten rufen islamistische Hassprediger zu Anschlägen in Europa auf, mobilisieren Terroristen und hetzen gegen unsere Vorstellung von einem Leben in Freiheit und Vielfalt. Sie appellieren an Fanatiker, sich gezielt Mittel und Ziele zu suchen, die Symbolkraft und Wirkungsmacht entfachen, um unsere Gesellschaften im Mark zu treffen.“ Weiterlesen »

Abschied von einer Freundin

Donnerstag, den 15. Dezember 2016

Charlotte Knobloch zum Tod der Politikerin Hildegard Hamm-Brücher. Von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 15.12.2016. Mit tiefer Anteilnahme hat Charlotte Knobloch auf den Tod von Hildegard Hamm-Brücher reagiert. Die »Grande Dame« der Nachkriegszeit, die über Jahrzehnte die Politik der FDP und der Bundesrepublik Deutschland prägte, starb in der vergangenen Woche im Alter von 95 Jahren in München. Weiterlesen »

Volkstrauertag – Heimat, Liebe, Opferbereitschaft

Donnerstag, den 1. Dezember 2016

Wie die IKG München am Volkstrauertag der jüdischen Soldaten im Ersten Weltkrieg gedachte. Von helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 1.12.2016. Seit über zehn Jahren kommen am Volkstrauertag auf dem jüdischen Friedhof an der Garchinger Straße zahlreiche Persönlichkeiten und Vertreter von Organisationen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Bereichen sowie Angehörige der Bundeswehr zusammen, um an die jüdischen Gefallenen des Ersten Weltkriegs zu erinnern. Weiterlesen »

Märsche und Ouvertüren

Donnerstag, den 1. Dezember 2016

Das Polizeiorchester Bayern gibt im Gemeindezentrum sein großes Benefizkonzert. Von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 1.12.2016. Die Zusage, den großen Hubert-Burda-Saal im Gemeindezentrum zur Verfügung zu stellen, fiel IKG-Präsidentin Charlotte Knobloch in diesem Fall wirklich nicht schwer. Am 4. Dezember findet dort ein Konzert mit dem Polizeiorchester Bayern statt, das einem guten Zweck dient. Alle Beteiligten verzichten auf Gagen, und der gesamte Erlös kommt der »Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München« (AKM) zugute. Weiterlesen »

Geschichte aus erster Hand

Donnerstag, den 24. November 2016

Die IKG erinnerte mit vielen Veranstaltungen an die Opfer der Pogromnacht. Von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 24.11.2016. Der Schmerz, der mit dem 9. November 1938 verbunden ist und zum festen Bestandteil des kollektiven Bewusstseins der Juden wurde, ist nicht auslöschbar. Trotzdem hat die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern mit Präsidentin Charlotte Knobloch an der Spitze den Mut gefunden, diesem Tag der Erinnerung an den Wahnsinn des Nationalsozialismus mit der Eröffnung der Ohel-Jakob-Synagoge auch einen positiven Aspekt zu verleihen. Weiterlesen »

Eine Frau mit Prinzipien

Donnerstag, den 17. November 2016

Ohel-Jakob-Medaille | Die IKG würdigt Angela Merkel für ihr Bekenntnis zu Israel und ihren Einsatz gegen Judenhass. Von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 17.11.2016. Die schmerzhafte Erinnerung an den 9. November 1938, in der die Nazis in der Pogromnacht das Tor zur Hölle aufstießen, ist unauslöschlicher Teil des kollektiven jüdischen Bewusstseins. Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern, seit mehr als drei Jahrzehnten von Charlotte Knobloch im Präsidentenamt repräsentiert, hat den eigentlich zu Trauer und Reflexion verpflichtenden 9. November inzwischen aber auch zu einem Tag der Hoffnung gemacht. Denn vor zehn Jahren kehrte mit der Eröffnung der Ohel-Jakob-Synagoge am Jakobsplatz das Judentum auch sichtbar ins Herz der Stadt zurück. Weiterlesen »

WIZO – Gemeinsam für Israel

Donnerstag, den 10. November 2016

Erstmals fand die Charity-Gala der Münchner Frauenorganisation im Gemeindezentrum statt. Von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 10.11.2016. Das ganze Jahr über agieren sie eher im Stillen, organisieren, verhandeln und arbeiten mit unermüdlicher Energie. Einmal im Jahr aber, immer wenn das Herbstwetter zur Düsterkeit neigt, versprühen die Damen der Frauenorganisation WIZO bei einer glanzvollen Gala die genau gegenteilige Stimmung. Weiterlesen »

« Vorherige Einträge Nächste Einträge »

VeranstaltungenÜberblick »

Aktuelle Veranstaltungen


Di. 02.05.2017 | 6. Ijar 5777

Kulturzentrum

„Scholem Alejchem“-Vortrag: „Yidish haynt un morgn“ („Jiddisch heute und morgen“)

Beginn 19:00

Vortrag von Prof. Dr. Dovid Katz (Vilnius) in jiddischer Sprache Weiterlesen »

Mi. 03.05.2017 | 7. Ijar 5777

Literaturhandlung

Astrid Schmetterling: Charlotte Salomon – Bilder eines Lebens. Zum 100. Geburtstag von Charlotte Salomon.

Beginn 20:00

Charlotte Salomon – 1917 in Berlin geboren, 1943 in Auschwitz ermordet – hat ein außergewöhnliches Werk hinterlassen. Weiterlesen »

Mo. 08.05.2017 | 12. Ijar 5777

Kulturzentrum

Buchpräsentation: „Mein Wildgarten“

Beginn 19:00

Meir Shalev präsentiert sein neues Buch Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de