Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Nachrichten

« Zurück

20. April 2015

Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer – „Europa muss das Massensterben vor seinen Türen beenden.“

Mit großer Trauer und Bestürzung hat Dr. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, die Nachricht von der neuen Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer aufgenommen.

„Als Europäer dürfen wir nicht zulassen, dass das Mittelmeer zur opferreichsten Grenze der Welt wird. Wir dürfen die verzweifelten Flüchtlinge, die sich auf einen gefährlichen Weg begeben, um in unseren Ländern Sicherheit zu finden, nicht im Stich lassen. Die schreckliche Katastrophe vom Wochenende ist ein weiteres Glied in dieser allzu langen Kette des elenden Sterbens. Es stellt unser Selbstverständnis als Kontinent der Zivilisation und Menschlichkeit ernsthaft in Frage, wenn die Staatengemeinschaft nicht endlich ein wirkungsvolles Rettungssystem nach dem Beispiel von ‚Mare Nostrum‘ einrichtet.

Knobloch weiter: „Mit unseren Gedanken und Gebeten sind wir bei den Opfern und ihren Angehörigen. Doch aus der Trauer muss schnelles und langfristiges Handeln erwachsen. Es braucht politische Maßnahmen, die den kriminellen Schleppern das Handwerk legen und die Ursachen für die großen Fluchtbewegungen langfristig bekämpfen. Auch hier muss Europa ent- und geschlossen handeln. Das sind wir unserer Vergangenheit schuldig, an die wir gerade in diesen Wochen so intensiv erinnern. Unser Anspruch ‘Nie wieder!‘ fordert heute nichts anderes als ‚Seht hin und helft jetzt!‘.“

Alle Beiträge der Kategorie Nachrichten ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Aktuelle Veranstaltungen


Sa. 25.11.2017 | 7. Kislew 5778

Literaturhandlung

Péter Nádas: Aufleuchtende Details

Beginn 20:00

Péter Nádas blickt zurück auf ein Leben und die großen Schicksalswendungen unseres Kontinents. Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de